:o) 1de julio 2016 Freitag - viernes
Icod de los Vinos
Aprilwetter 
Aprilwetter
19 ° temperatura mínima
24 ° temperatura máximo
Hass ist die Rache des Feiglings dafür,
dass er eingeschüchtert ist.
George Bernard Shaw
30 de junio 2016 Donnerstag - jueves
summertime ...
Wir haben Sommer und der einzige Mann, der es noch immer nicht begriffen hat, ist Petrus. Ich beklage mich auch gar nicht über fehlende Wärme - es ist angenehm warm - ich möchte die Sonne sehen! Seit Tagen verhüllt eine graue Wolkendecke den sonst so blauen Himmel und das finde ich ungerecht! Zum Trost für mich, haben mir Besucher erzählt, dass es auch im Süden der Insel nicht viel besser aussieht. :o) Aber wie immer es auch sein mag - ich will wieder Sonnenstrahlen im Gesicht spüren!
 
Icod de los Vinos
Aprilwetter 
bewölkt, am Abend regnerisch
19 ° temperatura mínima
24 ° temperatura máximo
Ein Blick in die Welt beweist,
daß Horror nichts anderes ist als Realität.
Alfred Hitchcock
29 de junio 2016 Mittwoch - miércoles
die Feste feiern ...
Man geht einfach einen Weg nach und findet hinter jeder Wegbiegung eine neue Überraschung. Die Insel ist mit Geheimnissen aller Art gesegnet, ich müßte mir nur öfter die Zeit dafür nehmen. :o) Aber das ist leichter gesagt als getan. Eigentlich schade.
Andere Menschen arbeiten fünf Tage in der Woche und verabschieden sich dann ins wohlverdiente Wochenende. Wir haben uns oft nicht einemal einen Tag vollkommen frei von Terminen geschaufelt, aber sind dann relativ schnell zur glorreichen Einsicht gekommen, dass es so nicht funktionieren kann. Diesen einen Tag zum Kopf auslüften braucht jeder Mensch und danach geht es gleich mit viel mehr Energie in den Alltag. Man muss nur den Mut dazu haben, ohne schlechtem Gewissen nichts zu tun, immerhin arbeiten wir um zu leben - und nicht umgekehrt.
 
El Amparo - ARTlandya
 
Auf der Insel und auch in unserer Umgebung hat vor einigen Wochen die Zeit der Fiestas begonnen. In El Amparo ist der Platz vor der Kirche festlich geschmückt. In der Nacht fährt ein ganzer Konvoi von Autos in die Berge. Dort werden Zweige gesammelt, die Autos mit frischem Grün aufgeputzt und anständig gefeiert. In den frühen Morgenstunden fährt dann die ganze Kolone zum Kirchplatz, wo sie von den daheim gebliebenen Dorfbewohnern erwartet werden. Diese Tradition wird la Romería del Poleo genannt. Und dann?
 Dann wird in der kleinen Kirche von El Amparo eine Messe zelebriert, die Heiligen kommen mit bunten Blumen geschmückt an die frische Luft - und danach wird richtig gefeiert! Es lebe das Leben, ehrlich und ohne Schnick Schnack. Weder für Touristen noch für die Medien. Die Menschen feiern für sich und sind stolz auf ihre Traditionen.
Es ist nicht so, dass diese Feste im Geheimen und versteckt gefeiert werden würden, doch sie werden nirgendwo auf dem Silbertablett präsentiert oder gar touristisch vermarktet. :o) Als kleine Grenze wird - falls notwendig - der Trachtenzwang ausgeübt. Auch auf diese charmante Art kann man, mehr oder weniger, in Zeiten der Verallgemeinerung und der Effekthascherei unter sich bleiben. Seine Feste feiern, ohne zum Bestandteil eines zoologischen Gartens zu werden. Ohne, dass irgendjemand, der sich für Traditionen und "Folklore" interessiert, sein Programmheft in die Hand nehmen kann und die Pünktlichkeit des Programmpunktes einfordern kann oder könnte.
 
El Amparo - ARTlandya
 
Es gibt keine Regeln im Leben - außer der, dass jeder Mensch ein Recht auf seine Art des Lebens hat. Gleiches Recht für alle! Im Leben sollte es keine Darsteller und keine Zuschauer geben. :o) Falls jemand doch diese Einstellung haben sollte, kann er ja gerne in eines der vielen Theater oder Kinos dieser Welt gehen. Die Karten bekommt man sogar im Vorverkauf. Obwohl - wenn man sich seine Karten zu früh sichert, kann es auch passieren, dass ein Konzert oder eine andere künstlerische Darbietung gar nicht statt findet. Aus welchem Grund auch immer. That's life.
"Wenn dein einziges Werkzeug ein Hammer ist, dann sieht jedes Problem wie ein Nagel aus." Eine Erkenntnis von Abraham Maslow - wer immer das auch gewesen sein mag.
 
Icod de los Vinos
Aprilwetter 
Aprilwetter
19 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Manchmal gibt uns das Ungesagte mehr zu denken als das Ausgesprochene.
Ernst Ferstl
28 de junio 2016 Dienstag - martes
die Dinge beim Namen nennen ...
Er hat das Hässliche zur Kunst gemacht, sein Stift war nicht nur gut gespitzt, er war wie ein Stachel. Mit seinen Karikaturen hat er allen Menschen die Verlogenheit auf einem Blatt Papier vor die Nase gehalten. Das hat nun ein Ende, Manfred Deix ist nicht mehr ... 
 
 
 
Die Zeichnungen von Manfred Deix haben es sogar in den Duden geschafft. Dort fiindet man unter Deixfigur die Erklärung "die: ins Lächerliche verzerrte Darstellung eines Menschen." Seine Figuren erkennt man auf den ersten Blick, sie sind unverwechselbar. Der Publizist Henryk M. Broder schrieb einmal über ihn: „Er ist der Stift, mit dem Karl Kraus gezeichnet hätte." Im KarikaturMuseum Krems steht ein Satz an die Wand geschrieben - Deix für immer! "Der Henker des Zeitgeists", wie die Süddeutsche Zeitung Manfred Deix einmal nannte, verstarb am 25. Juni im Alter von 67 Jahren. Österreichs berühmtester Karikaturist ist zwar gestorben, aber in seinen Zeichnungen lebt er ewig weiter!
Am 8. Juli wird er in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof beerdigt. Wie sein Grabstein aussehen wird, ist noch nicht fix. :o) In Stein gemeißelt ist nur eines - der Karikatur-Gott zeichnet, raucht und säuft nun mit den Engeln ...
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
meistens sonnig
19 ° temperatura mínima
24 ° temperatura máximo
Wenn ein neuer Tag dir zuzwinkert,
dann nimm seine Hand und setz dich mit ihm in die Sonne.
Sei gut zu dir selbst – und der Tag gehört dir.
Jochen Mariss
27 de junio 2016 Montag - lunes
und noch ein Tor ...
Politik, Fußball, Kultur - Großbritannien versinkt momentan im Chaos. Die Niederlage gegen die Vertreter von einer Insel, die geologisch gesehen mehr Vulkane als Fußballprofis hat, legte sich als zusätzlicher Schmerz auf die Seelen der Nation.
Wie ihr wisst, bin ich absolut kein Fussballfan, aber an einigen Ereignissen komme auch ich nicht vorbei. Die Kicker von der kleinen Insel Island, auf der ein bisschen mehr als dreihunderttausend Menschen leben, haben in Nizza gegen England gewonnen. Island schickt England nach Hause - und die Fans und Spieler des kleinen Inselstaats flippen völlig zu Recht komplett aus. 
Dazu schreibt die "Daily Mail": "England erleidet die ultimative Demütigung durch eine beschämende Niederlage gegen den kleinsten Fisch im Turnier. Geschlagen von Island - einem Land mit der Einwohnerzahl in der Größe von Leicester. Geschlagen von Island - einem Team mit einem Teilzeit-Coach und einer Teilzeit-Fußballkultur. Geschlagen von Island - einem Team, das zuvor niemals ein K.O.-Spiel bei einem Turnier bestritten hat." Und die englische "Times" legt sogar noch ein Schäufelchen drauf und meldet: "Nach 959 Spielen war das die demütigendste Niederlage in Englands Geschichte - gegen ein Land von 330.000 Einwohnern, trainiert von einem Zahnarzt. England hat letzte Nacht aufgehört ein Fußball-Team zu sein und ist nur noch eine Lachnummer. Das war hirntoter Fußball, voll von Individuen in Panik."
Die Briten müssen also den Heimflug antreten und Island steht im Viertelfinale der Meisterschaft auf dem Rasen. Was wäre wohl wenn die Isländer auch noch die EM gewinnen? :o) Das wäre einmal eine Sensation in der Fussballgeschichte, oder?
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
bewölkt und dunstig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Es geht aufwärts ...
sagte der Vogel, als ihn die Katze auf den Speicher schleppte.
Franz Kern
26 de junio 2016 Sonntag - domingo
auf und davon ...
Ob diese Malerei ans alte Zeiten erinnern soll? Im Mittelalter, als der größte Teil des Fussvolkes - aber auch die Adeligen - weder schreiben noch lesen konnte, wurden sogar Gesetze nicht nur schriftlich, sondern auch mit Bildern veröffentlicht. Na ja, um um welche Botschaft es sich hier handeln könnte ist jetzt schwer zu sagen, aber wie eine Drohung sieht die Zeichnung schon einmal nicht aus.
 
Puerto de la Cruz - ARTlandya
 
Aber vielleicht ist es trotzdem eine versteckte Warnung? Sollte hier jemand aufgefordert werden, schnell Fersengeld zu geben? Keine Ahnung, die Botschaft - falls es eine sein sollte - wird für mich ein Geheimnis bleiben ...
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
noch immer bewölkt und dunstig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Erwachsen werden heißt,
eines Tages über sich selbst lachen zu können.
Ethel Barrymore
25 de junio 2016 Samstag - sábado
wenn ich ein Mäuschen wär' ...
Ein Mäuschen ist so klein und so leise, das es überall Lauschen kann. Das Tierchen ist mucksmäuschenstill und so bemerkt es niemand. :o) Das wäre ich hie und da auch ganz gerne und ich bin mir sicher, dass ich mit diesem Wunschgedanken nicht ganz alleine auf der Welt bin.
 
Puerto de la Cruz - ARTlandya
 
Vielleicht wollte die Künstlerin, die das kleine Mäuschen auf dieser Hausfassade in Puerto de la Cruz verewigt hat auch gedacht? Als Mäuschen könnte man ja ganz unbemerkt hinter die geschlossenen Fenster und Türen kommen, sich in einem Loch verstecken - und hoffen, dass die Hauskatze gut gefüttert wird.
Übrigens - die Engländer tauschen bei diesem Spruch Mäuse gegen Fliegen, denn auf der Insel würde man in diesem Fall "I’d like to be a fly on the wall" sagen ...
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
bewölkt und dunstig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Es gibt Augenblicke, in denen man nicht nur sehen,
sondern ein Auge zudrücken muss.
Benjamin Franklin
24 de junio 2016 Freitag - viernes  :o)  Dia de San Juan
Sternenhimmel ...
Eine helle Sternschnuppe ist heute über dem europäischen Himmel gesichtet worden und jetzt besteht der Sternenkreis der EU nur noch aus 27 Sternen. Grossbritanien hat sich aus der Gemeinschaft verabschiedet und die einzige Person, auf die niemand mit dem Finger zeigen kann, ist die Queen. Her Majesty hat gestern mit hundert prozentiger Sicherheit keine Stimme abgegeben, weder für noch gegen einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Nicht, weil sie nicht wollte, sondern weil sie nicht durfte. :o) Elisabeth II. kann zwar ungestraft ohne Führerschein mit dem Auto fahren und ohne einen gültigen Reisepass verreisen - aber wählen darf sie nicht!
Die Briten haben sich also für den Ausstieg aus der EU entschieden und Premierminister Cameron hat seinen Rücktritt bis Oktober angekündigt.  Alle Wahlbezirke sind ausgezählt, mit 52 zu 48 Prozent stimmen die Briten für einen Austritt. Das sind die Fakten, die auf dem Tisch liegen, was sich wirklich verändern wird, steht noch in den Sternen. Vielleicht denken die Politiker in Brüssel nun doch einmal darüber nach, was im Haus Europa falsch läuft ...
 
Für alle, die die Geschichte des Ziegenbades von Puerto de la Cruz noch nicht kennen, ist hier noch einmal die Zusammenfassung:
Wer heute Morgen oder vormittags zum alten Hafen von Puerto de la Cruz gegangen ist, musste sich vielleicht erst einmal die Augen reiben, denn am steinigen Strand, wo sonst die Fischer ihre Boote aus dem Meer ziehen und an sonnigen Tagen lauter bunte Schirmchen und Sonnenanbeter den Strand bevölkern, sieht die Welt plötzlich ganz anders aus. Statt zweibeinigen Strandbesuchern tummeln sich vierbeinige Besucher am Ufer. Am Vormittag des 24. Juni ist Badetag für Ziegen, el Baño de las Cabras!  
 
Ziegenbad in Puerto Cruz - ARTlandya
 
Noch stehen die Ziegen dicht gedrängt und sicher im Trockenen, das Wasser ist eindeutig nicht ihr Element, sie klettern lieber über felsige Hügel. Freiwillig setzt da kein Tier die Hufe ins Wasser, aber mit Hilfe der Hirten werden die meckernden Tiere trotzdem ins Wasser befördert. Man kann zwar nicht behaupten, dass sie das Bad am Strand genießen, aber sie lassen es mehr oder weniger begeistert geschehen, einmal im Jahr mit Salzwasser gewaschen zu werden. Doch die Männer kommen auch nicht trocken davon, denn wenn eine Ziege nicht ins Wasser will, wird sie auf kräftigen Armen kurzerhand ins Meer getragen, gewaschen und einmal untergetaucht. :o) Egal wie laut gemeckert wird – heute muss jede Ziege, ob weiß oder braun, groß oder klein, ins Wasser.  
El Baño de las Cabras, also das Baden der Ziegen war vor allem auf Teneriffa und Gran Canaria bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts üblich. In der Nacht von San Juan wurden die Ziegen aus den Bergen an den Strand gebracht und im Meer gebadet. Die Hirten glaubten, dass durch die Waschung im Meer die Fruchtbarkeit der Tiere höher werden würde und deshalb ließ man die Ziegenböcke erst nach dieser Nacht zu den Ziegen. Ob damit wirklich die Fruchtbarkeit gesteigert wurde weiß ich nicht, auf alle Fälle wurden die Zicklein, die fünf Monate später geboren werden, genau in der Zeit geboren, in der es am meisten Futter gibt.  
Das Bad der Ziegen im Meer hatte in alten Zeiten aber auch eine wichtige soziale Bedeutung. Durch diesen Brauch trafen sich wenigstens einmal im Jahr die Hirten aus den Bergen und die Fischer von der Küste. Nebenbei wurde auch das eine oder andere kleine Geschäft abgeschossen, denn die Gelegenheit Fische und andere Meerestiere gegen Fleisch und Milch zu tauschen gab es in den folgenden Monaten selten. Ursprünglich zogen die Hirten nach dem Bad der Ziegen mit ihren Tieren während der Sommermonate in die höheren Bergregionen, wo sie weniger unter der Sommerhitze leiden mussten und genug Futter für ihre Herden  fanden.  
Das Ziegenbad ist eine regionale Tradition die in Puerto de la Cruz im Jahr 1984 wieder ins Leben gerufen wurde und seitdem baden am Morgen nach der Noche de San Juan wieder Ziegen im Fischerhafen von Puerto. Viele Jahre lang wurde das Ziegenbad von Chucho Dorta Benahuya, einem auf Teneriffa sehr bekannten Poeten und Folkloristen organisiert. Er war ein kultureller Kämpfer, una guerrilla cultural, der sich besonders für den Erhalt der alten Inseltraditionen und Feste einsetzte. Mit seinem Tod im September 2002 verlor das Orotavatal ein geschätztes und geliebtes Original – angeblich einen der letzten Guanchen. :o) Die Organisation des Ziegenbads hat jetzt die Stadt übernommen, die diese Tradition zum Gedenken an Jesús Eustaquio Dorta oder auch Chucho Dorta Benahuya genannt, aufrechterhält.
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
bewölkt und dunstig
21 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Vorhersagen sind schwierig,
vor allem, wenn es sich um die Zukunft handelt.
Jaques Chirac
23 de junio 2016 Donnerstag - jueves  :o)  Noche de San Juan
eine magische Nacht ...
Die Sommersonnenwende ist vorbei und trotzdem, oder gerade deshalb, wird in vielen Ländern in der Nacht vom 23. Auf den 24. Juni ausgiebig gefeiert. Diese Nacht ist etwas ganz besonderes, sie ist magisch. Die Johannisnacht ist voller geheimnisvoller Geschichten. Da tummeln sich Dämonen und Hexen, das Wasser bekommt eine wundersame Kraft, für Eingeweihte öffnen sich Fenster in die Zukunft und das Feuer hat eine reinigende Wirkung. :o) Es ist also kein Wunder, dass die Menschen in dieser Nacht gern an Wunder glauben.  
Die Nacht von heute auf morgen nennt man hier auf der Insel la Noche de San Juan und sie wird traditionell sehr feurig gefeiert. Wasser und Strand, lodernde Feuer, der Geruch von verbranntem Holz und viele Wünsche sind die Zutaten der magischen Nacht.  Je nach Gemeinde sind die Feiern unterschiedlich aber überall stehen das große Feuer und die Riten im Mittelpunkt, die durch das Verbrennen von alten Gegenständen das Böse vertreiben und das Gute anziehen sollen. Heute Nacht bringen Feuer und Wasser das Glück für das ganze Jahr, Sorgen und Sünden werden verbrannt und die Wünsche und Träume werden dem Wasser übergeben. Viel Glück für alle, die daran glauben!  
 
Noche de San Juan - ARTlandya
 
In Icod de los Vinos haben die Vorbereitungen für das große Fest schon vor einigen Tagen begonnen. Der Mittelpunkt der Veranstaltung liegt an diesem Tag allerdings nicht in der Stadtmitte oder auf der Plaza um die Kirche sondern am Strand unserer kleinen Stadt, la Playa San Marcos. Icod de los Vinos feiert übrigens auch nicht den erwachsenen Johannes sondern das Wickelkind - el Juanito.  
Vor der kleinen Kapelle an der Promenade wartet der kleine Mann bereits schön aufgeputzt auf seinen großen Auftritt. Ein paar Stunden muss er sich allerdings schon noch gedulden, denn er wird erst um zehn Uhr abends von starken Männern die Strasse Richtung Icod hinauf getragen werden. In einer Kurve oberhalb von San Marcos ist bereits ein Kreuz aufgestellt worden. Dort trifft der kleine Heilige dann auf die Pilger, die mit ihren Fackeln vom Berg herunter ziehen. :o)  Noch ist es aber nicht so weit, auch wenn sich immer mehr Menschen am Strand ihr Plätzchen für die nächsten Stunden sichern. Sie kommen ausgestattet mit Badetüchern Kühltaschen, Kerzen und Fackeln. Die Lokale und Bars sind schon längst zum Bersten voll, einen Sitzplatz zu ergattern ist Glücksache.  
 
Noche de San Juan - ARTlandya  Noche de San Juan - ARTlandya
 
Ungefähr um zehn Uhr ist es dann soweit. Klein Juanito macht sich mit Hilfe von sechs kräftigen Männern auf den Weg zu seinem Treffpunkt mit den normal Sterblichen etwas oberhalb der Bucht. Dort brennt schon ein großer Holzhaufen, die Musiker warten auf ihren Einsatz und die Polizei kontrolliert zum aller letzten Mal ob die Straße frei von Autos ist.  
Am Strand wird mit lauter Musik im Vordergrund gefeiert, getrunken und gelacht -  und dann kommen sie wirklich! An der Spitze natürlich San Juanito, wie er in Icod genannt wird, im Gefolge erschöpfte, aber fröhliche Feuerträger. Sie tragen ganz spezielle Fackeln, so genannte Hachitos mit sich. Die schönsten Hachitos de San Juan werden in El Amparo durch die Nacht getragen und die großen und schweren Exemplare bleiben natürlich am Berg, aber mit der kleineren Ausführung der Lichterquelle strömen unzählige Menschen an den Strand. Die Prozession nimmt und nimmt kein Ende. Die Lichterkette wandert in Kurvenform den Hügel abwärts. Das ersehnte Ziel - der Strand.    
Die Musik dröhnt, die Diskolichter gleiten durch die Nacht und alle Menschen ergreifen die Möglichkeit, sich einmal im Jahr mit viel Spaß und Gelächter von allen Sünden rein zu waschen. Wie das geht? Man muss nur um Punkt Mitternacht rückwärts in die Atlantikfluten gehen und siebenmal untertauchen.  Ob dabei die Technik wirklich wichtig ist? Ich glaube nicht, Spaß und Lebensfreude sind die Hauptsache!    
Auf die heiße Nacht folgt dann noch ein besonderer Tag, Dia San Juan und wenn es in der Woche der Sonnenwende regnen sollte, werden diese Himmelsropfen Lágrimas de San Juan,  die Tränen von Johannes dem Täufer genannt. Aber das nur nebenbei.  
Am Nachmittag wird noch nicht gefeiert sondern verfeuert. San Juan ist der einzige Tag, an dem es straffrei ist, auf seinem Grundstück ein größeres Feuer zu entfachen. Deshalb wird von den meisten Inselbewohnern die Gelegenheit beim Schopf gepackt und alles was nicht niet und nagelfest ist nicht mehr gebraucht wird - oder auch nicht brennt - wird verbrannt. Rauche es was es wolle! Es wird auf Teufel komm raus geheizt. Gestrüpp, Kartons und was sich sonst noch so anbietet! Ohne eine Meldung bei der Gemeinde ist Feuer machen im Freien während des Jahres strengstens verboten aber heute sind alle Regeln und Gesetze außer Kraft gesetzt.    
 
Noche de San Juan - ARTlandya
 
Es fliegt, es fliegt - das Flugzeug? Nein, heute lautet die Devise - es brennt, es brennt! :o) Die Insel sendet Rauchsignale in den Himmel, kräftige Signale, denn halbe Sachen macht man nicht! Die Insel brennt! Ab Mittag wird es richtig spannend. Wer entzündet in der Nachbarschaft das erste Feuer? Und kaum steigt die erste Rauchsäule in den Himmel ist der Startschuss gefallen. Jetzt gibt es kein Entrinnen mehr, das Unheil nimmt seinen Lauf.   Die vielen Freudenfeuer am Nachmittag haben also nur bedingt mit dem Heiligen Johannes zu tun. Heute wird ganz legal alles aufgeheizt, was brennt. Die Canarios ergreifen auch die Möglichkeit, einmal im Jahr ungestraft ihren Sondermüll loszuwerden und da es überall brennt, qualmt und stinkt, wäre es wahrscheinlich sowieso unmöglich einen Schuldigen zu finden. Wo sollte man anfangen und wo aufhören? Also interessiert es niemanden, San Juan ist eben San Juan!
Auf unserer kleinen Insel im Atlantik gibt es sogar drei Tage im Jahr, an denen ungestraft theoretisch alles abgefackelt werden kann was brennt oder ganz tollen, schwarzen Rauch erzeugt. Den Auftakt macht der Abend des 23. Juni, also der Vorabend des Ehrentages für den Heiligen Johannes, la Noche San Juan. Das Wort Nacht, darf man dabei nicht so wörtlich übersetzen, die Feuerorgien beginnen erfahrungsgemäß bereits um ein, zwei Uhr Mittag. Wer an diesem Tag verschlafen hat, hat am 28. Juni, Dia San Pedro, die zweite Möglichkeit seine brennbaren Schätze los zu werden. Fall dann noch irgendetwas für ein schönes Feuer übrig geblieben sein sollte, muss man zwar fast ein Monat warten, aber am 24. Juli, dem Vorabend zum Gedenktag an den Heiligen Jakob, Dia Santiago, steigt das Finale. Und wer es nach drei gebotenen Möglichkeiten noch immer nicht geschafft hat muss warten - ein weiteres Jahr. :o) Aber was soll's? Die Zeit verfliegt sowieso im Flug!
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
dunstig und bewölkt
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Stolze Menschen verirren sich lieber als nach dem Weg zu fragen.
Winston Churchill
22 de junio 2016 Mittwoch - miércoles
perfekt zum Sommeranfang ...
Wenn wir in den Süden der Insel fahren, wählen wir immer die Strecke über die Berge. Die Landschaft zwischen Icod de los Vinos und Santiago del Teide ist einfach immer wieder schön und zu jeder Jahreszeit sieht die Umgebung anders aus. Einige Kilometer von uns entfernt kommt man dann zu einem großen Kreisverkehr und an der Steinwand am Strassenrand kann man in geschwungener Schrift den Namen San José de los Llanos lesen. Dahinter verbirgt sich ein kleiner Ort mit ein paar Häusern und einer Kirche. :o) Nichts besonderes und deshalb fährt wohl so ziemlich jeder daran vorbei.
San José de los Llanos gehört zur Gemeinde El Tanque und das Gebiet rundherum war früher eine der Kornkammern der Insel. Einmal im Jahr wird hier noch immer - als Erinnerung an alte Zeiten - ein Fest gefeiert, bei dem auch gezeigt wird, wie früher Getreide gedroschen wurde.
 
ARTlandya - San Jose de Los Llanos
 
Jetzt geht es aber nicht um Getreide sondern um ein schönes Wandergebiet. Direkt vom Ort Los Llanos aus kann man wunderbar spazieren gehen. Auf einem schottrigen Weg kommt man hinter einem kurzen Waldstück auf eine weite Ebene, die am Rand von ein paar bewaldeten Hügeln eingerahmt wird und in der Ferne sieht man den Gipfel des Teide. :o) Irgendwie kommt man sich wie in einer anderen Welt vor. Die trockenen Grashalme rauschen im Wind und dazwischen sind Unmengen von bunten Blumen verteilt.
 
ARTlandya - San Jose de Los Llanos
 
Ich vermute, dass auf den Feldern verwildertes Getreide wächst, aber ich bin ja kein Fachmann. Weizen oder Roggen kann es nicht sein, diese Ähren sehen anders aus, mich hat die Wiese eher an ein Haferfeld erinnert. Dazwischen blitzen vor allem die dunkelroten Köpfe der zarten Mohnblumen hervor, aber es sind auch noch blaue und gelbe Wiesenblumen zu sehen. In den hohen Stauden am Wegrand zwitschern die Vögel und ein paar Mal hat über den Wiesen sogar ein Falke seine Kreise gezogen.
 
ARTlandya - San Jose de Los Llanos
 
Als wir ein Stück weiter gegangen sind, hatten wir plötzlich freie Sicht auf unsere Nachbarinsel La Palma. Dass man die Insel so deutlich und komplett ohne Wolken zu Gesicht bekommt, erlebt man auch nicht alle Tag, aber dieses Mal war es fast unwirklich klar. Den Viertausender im Rücken, den Atlantik zu Füssen, als Draufgabe noch eine wunderbare Aussicht auf die Insel und ein paar Schritte weiter ist man wieder im Schatten der Bäume eines lichten Waldes. :o) Laue Luft und ein sanftes Streicheln eines Lüftchens - es hat eigentlich nur noch ein Liegestuhl gefehlt ...
 
Ermita de San José de los Llanos - ARTlandya
 
Direkt an der Strasse nach Icod de los Vinos steht außerhalb der Ortschaft eine kleine Kirche, la Ermita de San José de los Llanos. Sie wurde ursprünglich im 18. Jahrhundert hier gebaut aber durch den Bau einer Kirche im Ortszentrum wahrscheinlich ziemlich vernachlässigt. 1980 wurde sie dann doch restauriert und zum Teil neu aufgebaut. Reste der alten Ziegelmauern, der Glockenturm, die Fensterbögen und der Boden sollen original erhalten sein, der Rest wurde mit neuen Ziegeln aufgemauert und ersetzt. :o) Doch im Grunde genommen ist es egal ob alt oder neu, heute ist die Kapelle ein schöner Blickpunkt in dieser außergewöhnlichen Landschaft.
 
 
Zum Gemeindegebiet von El Tanque gehören neben San José de los Llanos auch die Ortschaften Erjos und Ruigómez. Es ist eine der wenigen Gemeinden auf Teneriffa, die keinen Zugang zum Meer hat und die Landwirtschaft spielt in diesem Gebiet neben dem Tourismus noch immer eine große Rolle. Über El Tanque und die Umgebung erzähle ich euch ein anderes Mal mehr, denn es gibt noch viel zu sehen ...
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
19 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Die Frau ist da, damit der Mann durch sie klug werde.
Karl Kraus
21 de junio 2016 Dienstag - martes
einmal ist das erste Mal ...
Gestern war der Himmel so dunkelblau, dass es schon fast kitschig war. Dieses intensive Blau, dazu ein saftiges Grün der Bäume und Palmen und jeder Mensch glaubt, ich hätte sämtliche Fotos mit Photoshop bearbeitet. Heute sieht die Sache wieder ganz anders aus, denn morgen soll uns der sandige Calima aus Afrika erreichen. Bis jetzt ist noch nichts davon zu spüren, aber der Himmel beginnt sich langsam aber sicher einzutrüben. Seine Farbe wechselt von hellblau bis grau und die Sonne verschwindet hinter einem dünnen Schleier aus Sandkörnchen.
Fotos von unserem Ausflug kann ich euch leider erst morgen zeigen. Heute Abend schaffe ich es leider nicht mehr sie fürs Tagebuch in die richtige Größe zu schnipseln. Mit dem Original kann ich in diesem Fall nichts anfangen, denn das würde den Bildschirm sprengen. :o) Also noch ein kleines Bisschen Geduld!
 
ARTlandya
 
Unsere Besucher kommen aus aller Herren Länder, aber heute war das erste Mal ein Paar aus Istanbul dabei! Schade, ich hätte bei unserer Eröffnung eine Weltkarte an die Wand hängen sollen und dann an allen Orten der Heimatorte unserer Besucher eine Stecknadel einstechen sollen. Habe ich leider nicht getan ...
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Vom Mond aus betrachtet
spielt das Ganze eigentlich gar keine so große Rolle.
Autor unbekannt
20 de junio 2016 Montag - lunes
nur einmal im Leben ...
Wenn der Vollmond genau zur Sommersonnenwende am Nachthimmel steht, ist das ein ganz besonderes Ereignis, das es laut einigen Berichten nur alle siebzig Jahre zu sehen gibt. Dieser Vollmond wird Erdbeermond genannt. :o) Falls ihr aber nach einem erdbeerroten Vollmond Ausschau halten solltet - der Erdbeermond ist nicht wirklich rot - außer man hat einen guten Filter vor der Linse!
Der Name Erdbeermond stammt ursprünglich von den amerikanischen Indianern. Der besonders helle Vollmond im Juni hing mit dem Beginn ihrer Erdbeerernte zusammen. Vermutlich nannten sie jeden Vollmond im Juni deshalb Strawberry Moon. Die Ureinwohner Amerikas sind zwar fast ausgestorben, der Erdbeermond ist uns aber erhalten geblieben - auch wenn der Name nur mehr für das besondere Ereignis verwendet wird, wenn der Vollmond und die Sommersonnenwende auf einen Tag fallen. Das kommt laut einigen Forschern nur alle siebzig Jahre vor und weil unser Lebenszeit meistens nicht viel länger ist, können wir es eben nur einmal im Leben sehen. :o) Falls Petrus mitspielt und der Mond nicht von Wolken verdeckt wird.
In einigen Berichten habe ich aber gelesen, dass der letzte Erdbeermond im Jahr 1967, im Sommer der Liebe, ebenfalls am Himmel zu sehen gewesen sei und im Jahr 2062 soll es wieder passieren. Laut Medienberichten kann also derjenige der den Erdbeermond dieses Mal verpasst, den Fehler in 46 Jahre warten wieder gut machen. Ich selbst hätte dann das Glück, zweimal in meinem Leben einen Erdbeermond sehen zu können. Wobei ich mir da nicht ganz sicher bin, denn 1967 habe ich den Mond am Himmel mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht zu Gesicht bekommen, denn um sieben Uhr abends war schlafen angesagt.
Aber egal ob sichtbar oder nicht, das Ereignis liefert einen besonderen Grund zu feiern und das größte Spektakel findet in Stonehenge statt. Logisch, denn dieser Platz gilt als besonderer Kraftort und ist natürlich die perfekte Kulisse für ein außergewöhnliches Spektakel am Himmel.
Hier auf der Insel hat die Nacht der Sonnenwende keine Bedeutung, hier wird der Sommerbeginn in der Nacht von San Juan gefeiert. Aber darüber erzähle ich euch in ein paar Tagen. Jetzt werde ich mir den Vollmond einmal genauer ansehen, denn mittlerweile steht er schon ganz hell am Himmel. Er ist vollkommen rund und sehr hell - aber im Grunde genommen sieht er wie jeder andere Vollmond aus. :o) Weit und breit keine rote Farbe zu sehen, nicht der Hauch einer reifen Erdbeere ist zu erkennen ...
 
ARTlandya - Erdbeermond
 
Auf dem Foto seht ihr natürlich keinen Erdbeermond, es ist nicht einmal der normale Mond. So toll sieht hier der Sonnenuntergang bei Calima aus - ihr müsst euch nur noch die rote Farbe wegdenken! :o) Aber irgendetwas hat das Bild, oder? So könnte ein perfekter Erdbeermond aussehen ...
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
meistens bewölkt
18 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Heirate doch einen Archäologen!
Je älter du wirst, um so interessanter findet er dich!
Agatha Christie
19 de junio 2016 Sonntag - domingo
denkt einmal daran ...
Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgendetwas kennen zu lernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.  
 
der kleine Prinz - ARTlandya
 
Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr. Das ist eine Feststellung vom kleinen Prinzen - Antoine de Saint-Exupéry. :o) Men have no more time to understand anything. They buy things all ready made at the shops. But there is no shop anywhere where one can buy friendship, and so men have no friends any more
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
wechselnd bewölkt
18 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Wer den Himmel auf Erden sucht,
hat im Erdkundeunterricht geschlafen.
Stanislaw Jerzy Lec  
18 de junio 2016 Samstag - sábado
Feierabend ...
So, das Tor und die Türen sind geschlossen und jetzt beginnt für uns das Wochenende. Heute gibt es seit langem wieder einmal Fish and Chips. Die Kartoffel habe ich schon in schöne, wenn auch nicht ganz gleichmäßige, Stifte geschnitten und die Fischstückchen sind paniert und warten nur mehr darauf, dass sie ins heiße Fett kommen. In einer halben Stunde steht einem gemütlichen Abend nichts mehr im Weg - so lange brauchen die Pommes noch im Rohr. :o) Also dann, euch auch noch einen schönen Abend, ich verabschiede mich für heute!
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
wechselnd bewölkt
18 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null
und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein 
17 de junio 2016 Freitag - viernes
süße Früchtchen ...
Was gibt es zu Erzählen? Das Wetter ist so so, la la, ab und zu scheint die Sonne, aber meistens haben die Wolken die Vorherrschaft am Himmel übernommen. Trotzdem ist es in Ordnung, es ist angenehm warm und fast windstill. Am Vormittag habe ich meinen Wocheneinkauf erledigt und mir damit noch ein bisschen zusätzliche Arbeit mit nach Hause gebracht. Schön dumm, oder?
Na ja, ganz dumm war ich nicht, denn es handelt sich dabei um saftige Marillen - und Marillenmarmelade kann bei uns nie zuviel im Regal stehen. Wir müssen mit dem Vorrat schließlich ein ganzes Jahr auskommen! Jetzt werde ich also den Arbeitsplatz wechseln und Marillen in kleine Stückchen schneiden und mit Zucker vermischen. Gekocht wird die Marmelade erst morgen Vormittag, denn wenn man die Früchte nämlich einen Tag lang mit Zucker vermischt stehen lässt, bekommt die Marmelade einen viel intensiveren Geschmack. :o) Das habe ich voriges Jahr einmal ausprobiert und "Großmutters Tipp" hat sich bestens bewährt.
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
meistens bewölkt
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Man muss die Dinge nehmen, wie sie kommen.
Und wenn sie nicht kommen,muss man ihnen entgegengehen.
aus Finnland
16 de junio 2016 Donnerstag - jueves
When nothing goes right – go left ...
Schicksal ist wenn man etwas findet, was man nicht gesucht hat und dann feststellt, dass man nie etwas anderes wollte. Und dann gibt es da noch den Zufall, der immer zuschlägt, wenn ich meine Fenster putze. Endlich strahlende Fensterscheiben, durch die man wieder die Blumen im Garten sehen kann ohne Regentropfen? Das geht gar nicht! Also, bei mir sorgt Petrus regelmäßig dafür, dass es spätestens einen Tag nach meiner Schwerarbeit nass vom Himmel tropft. :o) Das ist einfach so, keine Ahnung warum ...
Eigentlich kann das aber gar kein Zufall sein, ist es also mein mir zugedachtes Schicksal? Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen Schicksal und Zufall?
Das ist jetzt eine kniffelige Frage, denn da müsste ich wahrscheinlich zuerst einmal wissen, ob irgendjemand oder irgendetwas mein Leben lenkt, oder ob alles im Leben einfach zufällig geschieht. Sind wir alle Figuren auf einem Brettspiel und irgendeiner würfelt um unsere Abenteuer im Leben? Streut uns jemand ganz bewusst Sand und Steinchen auf den Weg? Gibt es überhaupt eine höhere Macht und auf welchem Planeten könnte sie sitzen? Oder gestalten doch wir selbst unser Erdenleben? Haben die einen einfach Pech und die andern Glück? Kann ich wirklich zum richtigen Zeitpunkt am exakt richtigen Ort sein oder hängt Glück doch an einem seidenen Faden?
Das Blöde an der ganzen Sache ist, dass ich keine Ahnung habe, ich werde es nie wissen.   
Wie oft passieren Dinge, die wir gar nicht schön finden - und wir nehmen es einfach hin. Warum? Wahrscheinlich weil es meistens bequemer ist, nichts zu ändern und sein Schicksal einfach mit einem Schulterzucken hinzunehmen. Zufall oder Schicksal, Sein oder Nichtsein - das ist hier die Frage, casualidad o destino,  ser o no ser, esta es la cuestión. :o) Ich glaube eher daran, dass es im Leben Zufälle gibt, die Schicksal spielen können.
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
bewölkt
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet,
dann nennt man sie Wissensdrang.
Marie von Ebner-Eschenbach
15 de junio 2016 Mittwoch - miércoles
nichts Neues vom Wetter ...
Wir leben seit ein paar Tagen mit dem Phänomen einer ziemlich beständigen Wolkendecke. :o) Ab und zu scheint zwar die Sonne, aber heute Nachmittag nieselt es sogar ein bisschen. Es ist zwar angenehm warm und die Pflanzen klatschen wahrscheinlich vor Freude über das angenehme Nass vom Himmel, aber mir persönlich wären ein paar Sonnenstrahlen schon lieber.
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
meistens bewölkt
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Abschiede sind nur für diejenigen,
die mit ihren Augen lieben, denn für diejenigen,
die mit Herz und Seele lieben, gibt es keine Trennung.
Zitat von RUMI
14 de junio 2016 Dienstag - martes
Ansichtssache ...
Von Albert Einstein gibt es das Zitat "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein" Er sinnierte zwar über Tiere, aber im Grunde genommen müsste die Weisheit auf alle Arten von Lebewesen zu treffen. :o) Ist die weiße Blume jetzt ein schwarzes Schaf?
 
ARTlandya - agapanthus
 
Euch allen einen gemütlichen Abend, buenas noches, que duermas bien!
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
teilweise sonnig
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Heute ist ein guter Tag um einen guten Tag zu haben.
Autor unbekannt
13 de junio 2016 Montag - lunes
erstens kommt es anders ...
Eigentlich wollten wir heute in den Süden der Insel fahren. Zuerst hätten wir Prospekte bei einigen Tourismusinformationen abgeliefert und anschließend wäre ein angenehmer, fauler Strandtag am Programm gestanden. Aber eben nur eigentlich, denn uns wurde ein dicker Strich durch die Rechnung gemacht und Georg ist erst um zwei Uhr vom Rathaus zurück gekommen. Damit war der Ausflug in den Süden gestrichen. "Urlaub ist wie einmal Volltanken und die Akkus auffüllen." schrieb Achim Schmidtmann. :o) Ab und zu müssen auch ein paar Stunden dafür reichen ... 
 
ARTlandya - El Pris
 
Richtung Buenavista war es ziemlich bewölkt, also sind wir kurzerhand in die andere Richtung gefahren und bei strahlendem Sonnenschein in El Pris gelandet. Dort sind wir immer wieder gerne, auch wenn es nichts besonderes zu sehen gibt. Man kann ein bisschen an der Küste spazieren gehen, wenn man will sogar einige Kilometer weit, oder man setzt sich einfach unter die grünen Baumkronen der Gummibäume und lässt die Seele baumeln. :o) Den langen Spaziergang haben wir uns heute gespart und so haben wir uns die warme Atlantikluft ums Näschen wehen lassen und haben rein gar nix getan.
 
Icod de los Vinos
teilweise sonnig 
meistens bewölkt
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Die schönsten Momente im Leben sind die,
die dir beim Nachdenken ein Lächeln schenken.  
Jean Cocteau
12 de junio 2016 Sonntag - domingo
nur ein Klick ...
Heute habe ich eine Bitte an euch! Ich habe jetzt endlich das Video für ARTlandya fertig bekommen und ich glaube, für den ersten Versuch ist es gar nicht so schlecht geworden. Könnt ihr bei dem Video bitte auf Youtube klicken um zu sehen, ob ihr es in eurem Land auch sehen könnt? :o) Dass wäre toll von euch! Außerdem zählt jeder Klick!
 
ARTlandya - ein Ausflug für die ganze Familie
YouTube für ARTlandya
Ich habe die ersten Rückmeldungen von FB bekommen - wow - von Nobosibirsk in Sibirien bis New Mexico, von Texas bis Kanada und von London, Paris und Madrid bis St.Petersburg funktioniert die Kommunikation - ist das nicht genial? Und aus allen diesen Ländern haben wir in ARTlandya Besucher. :o) Hier auf Teneriffa, einer kleinen Insel im Atlantik - danke an euch alle und viele liebe Grüße!!
 
Icod de los Vinos
bewölkt 
bewölkt
19 ° temperatura mínima
23 ° temperatura máximo
Fernsehen ist fabelhaft.
Man bekommt nicht nur Kopfschmerzen davon,
sondern erfährt auch gleich in der Werbung,
welche Tabletten dagegen helfen.
Bette Davis
11 de junio 2016 Samstag - sábado
Sommerpause ...
Über den Wolken scheint mit Sicherheit auch heute die Sonne - wir müssen leider mit grauen Wolken vorlieb nehmen. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, stört es mich nicht besonders. Vor allem, wenn ich in den Nachrichten von den ständigen Regenschauern und Unwettern in Österreich und Deutschland höre. :o) Lieber grau, warm und trocken als einmal heiß und dann wieder kalt mit Wasser im Keller!
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
19 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Er denkt - also ist er.
Dachte er. 
Denkste - dachte sie.
Autor unbekannt
10 de junio 2016 Freitag - viernes
es gibt nix Neues ...
Einkaufen, Brot backen und sonst noch ein paar Kleinigkeiten - und schon ist der halbe Tag vergangen. :o) Verzischt wie die Kohlensäure aus einem Glas Mineralwasser.
Besucher aus aller Herren Länder, sogar ein Pärchen aus Shanghai ist dabei gewesen, noch schnell etwas Rosmarin für den Fisch am Abend aus dem Garten holen, Kartoffeln schälen, den Fisch in die Bratpfanne befördern und schon geht die Sonne tiefrot im Meer unter. Wieder ist ein Tag vorbei. Also dann, gute Nacht, träumt etwas Schönes, schlaft gut!
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Wo es aussieht, als wäre nichts zu tun,
ist bereits viel getan worden.
Jean Paul
9 de junio 2016 Donnerstag - jueves
aller guten Dinge sind drei ...
Travellers have spoken, die Reisenden haben entschieden und wir haben das Zertifikat für Exzellenz bekommen. Das sagt TripAdvisor! :o) Unsere Besucher haben entschieden, dass wir diese Auszeichnung auch für das Jahr 2016 erhalten sollen. Ein herzliches Dankeschön an alle zufriedenen Gäste für ihre Rückmeldung! Für uns ist es eine wunderschöne Belohnung unserer Arbeit, aber auch ein Zeichen dafür, dass wir es richtig gemacht haben. Wir freuen uns darauf, wenn wir in Zukunft noch mehr Menschen die Welt der Künstlerpuppen und die Geschichte der Teddybären zeigen dürfen und es schaffen, den Einen oder Anderen für diese Kunst zu begeistern. Wir wollen diese Auszeichnung nämlich auch nächstes Jahr wieder bekommen!
 
ARTlandya - Tripadvisor
 
Mit dem Zertifikat für Exzellenz, das dieses Jahr bereits zum sechsten Mal verliehen wird, werden Betriebe ausgezeichnet, die auf TripAdvisor regelmäßig gute Reisebewertungen erhalten. Zu den Gewinnern gehören sowohl Bed and Breakfast mit einem Zimmer als auch Hotels mit 600 Zimmern, Weniger bekannte Sehenswürdigkeiten genauso wie weltberühmte Museen, Kleine Cafés genauso wie Sterne-Restaurants. :o) Alle haben die gleiche Chance und wir haben die Auszeichnung nun zum dritten Mal erhalten! Wir sind auf dem richtigen Weg - und wir sind stolz drauf!
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
20 ° temperatura mínima
27 ° temperatura máximo
Das Leben meint es gut mit uns: 
Es lässt immer etwas zu wünschen übrig.
Ernst Ferstl
8 de junio 2016 Mittwoch - miércoles
und es werden immer mehr ...
In Puerto de la Cruz, direkt hinter dem Castillo San Felipe verändert sich die Landschaft. Dort lagen immer viele schwarze Steinchen und Steine. Die meisten sind vom Wasser angenehm rund geschliffen und fühlen sich richtig angenehm in der Hand an. Und was machen Menschen wenn sie Steine sehen? :o) Sie bauen Skulpturen draus!
 
ARTlandya - Puerto de la Cruz
 
Man trifft sie angeblich im hohen Norden Grönlands, Islands, Norwegen und Schwedens ebenso wie in Spanien, auf Hawaii, in Deutschland, Österreich und in vielen anderen Ländern. Doch was bedeuten diese Türmchen aus aufgeschichteten Steinen? Im deutschsprachigen Raum werden die aufgestapelten Steine höchst offiziell als Steinmännchen, Steinmandl, Steinmanderl oder Stoanmandl bezeichnet. Unterschiedlich in Größe und Form, sind sie eigentlich eine historische Art der Wegmarkierung, die bis heute noch weltweit in den Bergen oder auf Wanderwegen zu finden ist. In Skandinavien werden Steinmännchen auch noch mit boshaften Trolle in Verbindung gebracht und Steinmännchen sollen Wanderer vor ihnen schützen. Zur Vorsicht legen deshalb viele Wanderer einen weiteren Stein auf bereits vorhandene Steinmännchen.
In Tibet werden sie mit Fahnen, Tierskeletten und bunten Farben geschmückt. Die so geschmückten Steintürmchen erfüllen dann gleich zwei Aufgaben, denn erstens werden die guten Geister geehrt und zweitens wird den bösen Geistern signalisiert, dass sie unerwünscht sind. :o) Sicher ist sicher, man kann ja nie wissen ...
Hier am Strand ist es einfach schöne, kleine Strandkunst und die Steinmännchen haben wahrscheinlich gar keine tiefe Bedeutung. Sie sind natürlicher Schmuck für die Landschaft und die nächsten starken Wellen werden sie mit Sicherheit zerstören. Zumindest die Kunstwerke, die nahe an der Kante stehen. Dann sind wieder Baumeister für neue Steinmännchen gefragt!
Übrigens - in einer Geschichte über den Jacobsweg, wird noch etwas erzählt: "Pilger und Wanderer glauben an die magischen Kräfte, dieser ursprünglich als Wegmarkierung hinterlassenen Steinmännchen und daran, ganz bestimmt an diesen Ort zurückzukehren, an dem sie eines errichtet haben." :o) Vielleicht erklären die vielen aufgetürmten Steine die Sehnsucht vieler Menschen nach der kleinen Insel im Atlantik?
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
20 ° temperatura mínima
26 ° temperatura máximo
Wer die Sanftmut als Schwäche ansieht, verkennt ihren Mut.
Ernst R. Hauschka
7 de junio 2016 Dienstag - martes
eingerahmt ...
Im Hafen von Garachico stehen zwei sehr begehrte Fotoobjekte aus weißem Mamor. Ich glaube, es gibt kaum einen Touristen, der hier kein Bildchen knipst. Bis jetzt habe ich selten das Glück gehabt, die beiden steinernen Motive ohne Menschen fotografieren zu können. Kein Wunder, auch für andere Touristen ergeben sie ein tolles Motiv - mit dem zusätzlichen Geschenk, dass man sich zu Hause sogar den Bilderrahmen sparen kann. 
 
ARTlandya - Garachico
 
Aber warum diese zwei Gebilde hier stehen, weiß so gut wie niemand, denn es gibt weit und breit kein Schild mit einer Erklärung dafür. In den Reiseführeren wird Garachico meistens in einem Atemzug mit dem letzen Vulkanausbruch und dem Untergang des regen Hafenlebens in einem Atemzug genannt, aber das war es dann schon. :o) Dabei ist die Geschichte dieser Kunstwerke ziemlich interessant. Warum und wieso stehen diese Kunstwerke überhaupt dort? Hat sich darüber schon jemand Gedanken gemacht? Typisch für diese Gegend sind sie ja nicht, einen traditionellen Hintergrund kann es also nicht geben.
Genau so ist es auch und ursprünglich sollten die beiden Steingebilde nicht einmal in Garachico aufgestellt werden. Das kleine Städtchen war nur die zweite Wahl.
 
ARTlandya - Garachico
 
Vor vielen, vielen Jahren wurde von der Vereinigung der Architekten, la Comisión de Escultura del Colegio de Arquitectos de Santa Cruz, eine große, kulturelle Veranstaltung organisiert. Im Dezember 1973 wurde La primera Exposición Internacional de Escultura en la Calle, die erste Internationale Skulpturenausstellung in den Strassen der heutigen Inselhauptstadt gezeigt. Es soll eine der besten Ausstellungen von abstrakter Kunst dieser Zeit gewesen sein. Wo die Kunstwerke in der Stadt ausgestellt werden sollten, wurde sowohl von den Künstlern persönlich aber auch von einem Architekten, einem Statiker und einer Baufirma vor Ort entschieden. Mit dieser Vorgehensweise wurden bei der ersten Ausstellung dieser Art über zweiundvierzig Plastiken in Parkanlagen, auf Plätzen und an Strassen von Santa Cruz aufgestellt. Da die meisten Kunstwerke lediglich Leihgaben der Künstler gewesen sind, wurden viele Werke nach einer gewissen Zeit wieder zurück gegeben und verschwanden aus dem Stadtbild.
Zwanzig Jahre später folgte eine zweite Ausstellung. Im Jahr 1994 wurde sie eröffnet und alle Besucher der Stadt waren von den ausgestellten Skulpturen begeistert und wenn wir heute mit offenen Augen durch Santa Cruz gehen, können wir noch einige dieser Werke entdecken. So weit so gut, aber was hat diese Geschichte mit Garachico zu tun? Ganz einfach, die Skulptur von Kan Yasoda sollte ursprünglich in Santa Cruz ihren Platz bekommen.
Kan Yasuda ist ein Bildhauer, der 1945 auf der japanischen Insel Hokkaido geboren wurde und seit 1970 in der Toskana lebt und arbeitet. Carlos Schwartz stand an der Spitze der Kommision der Architekten in Santa Cruz, die Künstler für ihre neue Ausstellung suchten. Er kannte Yasuda persönlich und hat ihn eingeladen, bei der zweiten Kunstausstellung auf der Strasse teilzunehmen. Der japanische Künstler sagte zu und kam 1999 mit seiner Frau nach Teneriffa um den Standort für seine Skulptur aus Marmor auszuwählen. Er entschied sich für La Rambla de las Tinajas. Die Zeit verging, die Inselregierung hat das Werk bezahlt, das Kunstwerk wurde fertig gestellt und auf die Insel geliefert. Als es im Hafen von Santa Cruz angekommen war, hat der Bürgermeister aber entschieden, dass es unmöglich auf dem dafür vorgesehenen Platz aufstellen könnte. So lagerte die Skulptur fein säuberlich verpackt fast ein Jahr in den Lagerräumen im Hafen und nichts geschah. Es standen Wahlen vor der Tür und der Präsident der Insel befürchtete, dass sich die Bevölkerung darüber aufregen könnte, dass ein Kunstwerk, für das viel Geld ausgegeben worden war, gerade jetzt aufgestellt werden sollte. Also blieb der verarbeitete Marmor aus Italien einfach in Kisten verpackt und wartete auf seine Enthüllung. Es musste eine Lösung gefunden werden, aber woher nehmen und nicht stehlen? In seiner Verzweiflung wandte sich der Architekt an den Bildhauer, um mit ihm gemeinsam einen neuen Standort für das Werk zu finden. Doch das war gar nicht so einfach, aber in einem glücklichen Moment fiel dem guten Mann die alte Mole in Garachico ein. Als Yasudo den Platz sah, soll er " das ist der beste Platz, den es für meine Arbeit geben kann" gesagt haben.
Der japanische Künstler und der kanarische Architekt waren also ganz begeistert. Die Verantwortlichen von Garachico brachen allerdings in keine Begeisterungsstürme aus, aber immerhin hatten sie keine Einwände und der erste Schritt war getan. Sie akzeptierten die Entscheidung für diesen Standort und die Skulptur wurde, obwohl es durchaus Bedenken gab, im Jahr 2000 in Garachico aufgestellt. Im Winter ist die Gegend für hohen Wellengang bekannt und was würde mit dem Kunstwerk bei einem Unwetter geschehen. Würde die Verankerung den Wassergewalten stand halten? Sogar die Möglichkeit eines Erdbebens wurde in Erwägung gezogen. Doch wie wir alle wissen, stehen die beiden Mamorskulpturen noch immer fest und sicher auf ihrem Platz und auch Kan Yasuda soll glücklich über diesen Standort nach Hause gefahren sein.
Der Marmor der beiden Bilderrahmen stammt aus der Toskana, genau gesagt aus Carrara, das für die sehr weißen Mamorvorkommen auf der ganzen Welt bekannt ist. Dieser weiße, geschmeidige Stein fügt sich nun ganz harmonisch ins alte Hafenviertel und setzt dort selbstbewußt aber doch harmonisch einen zeitlosen Punkt in die Landschaft. Endgültig und mit allen Ehren eingeweiht wurden die beiden minimalistischen Kunstwerke im Jahr 2002 und seitdem sind sie mit Sicherheit bereits tausende Male auf Bildern festgehalten worden. Der Künstler hat den beiden steinernen Gebilden den Namen Tensei Tenmoku gegeben. Die Bezeichnung soll soviel wie Puerta sin Puerta, also Tür ohne Tür heißen - was immer das auch bedeuten mag. Ich habe aber auch schon die Bezeichnung la Puerta sin Tierra, die Tür ohne Erde, gefunden. Vielleicht trifft diese Übersetzung eher zu, denn die beiden Marmorrahmen berühren die Erde wirklich nicht direkt, sie schweben sozusagen ein paar Zentimeter in der Luft. Man muss aber auch wissen, dass die japanischen Titel seiner Arbeit nicht immer echte Worte sind. Sie sind mehrdeutig und  machen deshalb die Übersetzung aus dem japanischen ziemlich schwierig. Auf diese Weise gibt es mit Sicherheit mehrere, zutreffende Bedeutungen der Skulpturen.
 
 
Die Werke von Kan Yasuda sind meistens aus weißem Carrara-Marmor, Bronze oder schwarzem Granit gearbeitet. Es sind einfache Formen in unterschiedlichen Größen aber immer irgendwo poliert. Seine Skulpturen spielen mit Sonne, Wolken, Regen und Merreswellen ihr Spiel - und Menschen beleben die Komposition fast wie von selbst. Seine Werke werden nicht nur bestaunt und betrachtet sondern auch berührt. Menschen geben sich damit einen Rahmen, sie gehen eine Verindung mir der Vision des Künstlers ein. Ohne es zu bemerken. :o) Das ist Kunst für den Alltag - einfach nur schön!
P.S.: Die beiden schwarzen Kunstwerke stehen in Rom und Japan ...
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
19 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Wer nach der Uhr lebt, muss damit rechnen, 
dass ihm sein Leben mit der Zeit auf den Wecker geht.
Ernst Ferstl
6 de junio 2016 Montag - lunes
kurzlebig aber schön ...
Einmal im Jahr verwandelt sich Puerto de La Cruz in eine Phantasiewelt. Seit dem Jahr 2000 wird in der Stadt das Festival MUECA gefeiert. Man hatte den Wunsch, die bekanntesten Komiker und Kabarettisten der Insel und die vom Spanischen Festland gemeinsam auftreten zu lassen. Theater, Malerei und Musik in den Gassen und auf den Plätzen - so hat alles begonnen und hat sich mittlerweile zu einem internationalen Festival der Strassenkunst und des Theaters etabliert. 
Wir haben, wie in den vergangenen Jahren, leider nicht viel davon mitbekommen, denn das große Fest der Strassenkünstler beginnt am Donnerstag und endet immer am Sonntag. Am Tag darauf gehe ich dann auf meine persönliche Entdeckungsreise, denn irgendwelche Überbleibsel bleiben immer erhalten. Die Künstler sind zwar verschwunden, aber einige ihrer Werke erinnern noch Jahre später an sie. Es gibt aber auch eine andere Art von Kunst - flüchtige Kunst, el arte efímero.
 
ARTlandya - Puerto de la Cruz
 
Der Stier aus Holz sitzt einsam und allein in la Calle Mequinez und wartet auf sein Schicksal. Im vergangenen Jahr war es eine wunderschöne Meerjungfrau, Cathaysa, die Luigi Stinga aus Holzresten geschaffen hat. Ihr Leben wurde in der Nacht der Sonnenwende beendet, sie wurde ein Raub der Flammen des Freudenfeuers. Dieses Los wird auch den Minotauro treffen, denn das ist seine Bestimmung.
 
Luigi Stinga - Meerjungfrau - ARTlandya
 
Cathaysa war eine von vielen Holzfiguren, die der Künstler Luigi Stinga im Laufe der letzten Jahre geschaffen hat. Skulpturen, die nur für kurze Zeit bewundert werden können. Die Figuren werden zum Leben erweckt um sie anschließend den Flammen zu überlassen. Den alten Silvesterbrauch, eine Holzfigur zu verbrennen, brachte er aus seiner italienischen Heimat mit. Für diesen Zweck baut er in Bajamar jedes Jahr ein anderes Holztier, das am Abend des 31. Dezember in Bajamar angezündet wird. Gemeinsam mit dem Tier aus Holz werden auch alle schlechten Erlebnisse des vergangenen Jahres ein Raub der Flammen und verschwinden mit dem aufsteigenden Rauchwolken im Nirgendwo. :o) Efimero - flüchtige Kunst, so will es der Künstler.
Luigi Stinga wurde 1971 in Sorrento, Neapel als Sohn des Malers Vincenzo Stinga geboren und hat in Rom an der Accademia di Bella Arti studiert. Im Rahmen des Erasmusprogrammes landete er auf Teneriffa, studierte in La Laguna auf der Fakultät dür Bildenden Künste. Die Zeit veging und mittlerweile lebt der Renaissancekünstler, wie er gerne genannt wird, schon über zwanzig Jahre auf der Insel. Er arbeitet in vielen Städten Europas indem er Dekorationen für Innen- und Außenarchitektur entwirft und fertigt. Egal, ob es sich dabei um private oder öffentliche Gebäude oder Plätze handelt. Er arbeitete mit den Organisatoren des Carnevals zusammen und produzierte großartige Krippenszenen für die Stadt Santa Cruz.
Den tieferen Sinn dieser kurzlebigen Kunst findet man in der Renaissance. In dieser Zeit haben viele und bekannte Künstler wie Leonardo da Vinci, Bernini oder Michelangelo wahre Kunstwerke für Feste und Veranstaltungen gemacht. Für die Nachwelt ist davon keines erhalten geblieben nur die Erzählungen und Schriften erzählen von diesen Skulpturen aus Eis, Papier, Holz oder Früchten. Sie wurden nur für eine bestimmte Gelegenheit erschaffen.
Mit dieser Einstellung arbeitet auch Luigi Stinga. Für ihn ist die Entwicklung und die Planung seiner Kunstwerke das eigentliche Ereignis, die Party wie er es nennt. Für die Herstellung der Figuren benötigt er nur einige Stunden und übrig bleiben dann ein paar Erinnerungen an den Moment. Als Material verwendet er weiches Holz, meistens sogar Holzabfälle und schon aus diesem Grund sind seine Werke nicht für die Ewigkeit geeignet. Um ihr Überleben zu sichern, müssten man sie imprägnieren und schützen und das ist nicht Sinn und Zweck dieser Kunst. Ihre Bestimmung ist das Jetzt und nicht die Zukunft - das ist und bleibt ihre Bestimmung!
 
ARTlandya - Garachico
 
Ein weiters Kunstwerk ziert im Moment auch die Stufen an der Plaza in Garachico. Die Rieseneidechse ist zur Zeit die neueste Tierfigur die mir bekannt ist. Wann sie ein Opfer der Flammen werden wird weiß ich leider nicht, auf der Informationstafel neben der Skulptur war darüber nichts zu lesen. Aber ich vermute, dass sie ebenfalls in der Nacht von San Juan als weißer oder grauer Rauch in den Himmel entschwinden wird. Übrig bleibt dann ein kleines Häufchen Asche und Unmengen von Metallklammern.
Diese Überbleibsel werden dann am nächsten Tag zusammen gekehrt und in den Müll entsorgt. So unspektakulär endet das Leben einer in Form gebrachten Vision mit vielen Gedanken, Träumen und vielleicht schon wieder neuen Ideen. Wer weiß das schon so genau? Und wollen wir es überhaupt wissen?
 
ARTlandya - Garachico
 
Was zählt ist das Hier und Jetzt, der Moment. Lo que cienta es el momento – aqui y ahora! What counts is the moment – the here and now! Wie schrieb doch der gute alte Brecht: "Kultur ist das Vergnügen, die Welt zu verändern." :o) Lasst uns diese Welt verändern und fügen wir dem Leben ein kleines Schmunzeln bei!
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
18 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Im Computer kann man Unmengen von Daten speichern,
die man nicht bräuchte, wenn man keinen Computer hätte.
Erhard Blanck
5 de junio 2016 Sonntag - domingo
Sommer, Sonne, Sonnenschein ...
In einigen Teilen Europas schüttet es wie aus Eimern, ganze Dörfer versinken in den Fluten, die Temperaturen stürzen in den Keller und bei uns ist herrliches Sommerwetter. Blauer Himmel soweit die Blicke schweifen können, herrlich warme Luft und strahlender Sonnenschein. Petrus hat sich endlich für die warme Jahreszeit entschieden und dabei kann es jetzt ganz lange bleiben!
 
ARTlandya - ein Blick auf die Nachbarinsel La Palma
 
Sonst gibt es heute nicht viel zu erzählen, es war ein Tag wie viele andere auch. Alltag eben ...
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
18 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid.
Kurt Cobain
4 de junio 2016 Samstag - sábado
es ist wie es ist ...
Die Zeit verfliegt, wenn's lustig ist ist aber ist es auch lustig wenn die Zeit verfliegt? Stimmt es, dass die Zeit schneller verfliegt wenn wir älter werden? Ich glaube eher nicht, denn die fünf Minuten, die wir auf irgendetwas warten müssen, fühlen sich immer wie eine kleine Ewigkeit an. Egal ob wir jung oder alt sind. Wenn wir uns allerdings gut unterhalten, oder uns wohl fühlen, können fünf Minuten in einer gefühlten Sekunde verfliegen. Zeit ist und bleibt eben relativ - und so wird es auch bleiben. :o) Ob wir wollen oder nicht.
 
Icod de los Vinos
sonnig 
sonnig
17 ° temperatura mínima
25 ° temperatura máximo
Liebe ist die einzige Sklaverei,
die als Vergnügen empfunden wird.
George Bernard Shaw
3 de junio 2016 Freitag - viernes
nur ein paar Stunden ...
Vor einigen Monaten habe ich diesen kleinen Kaktus geschenkt bekommen und heute in der Nacht hat sich die erste Blüte geöffnet. Ist sie nicht wunderschön? Zart und schneeweiß aber leider nur sehr kurzlebig. Zu Mittag hat sie ihre Blütenblätter bereits traurig hängen lassen und am Abend konnte ich mir gar nicht mehr vorstellen, dass nur wenige Stunden davor eine stolze Blüte über der unscheinbären Kaktuskugel zu sehen war. Ein Sommernachtstraum ...
 
ARTlandya - Kaktusblüte
 
Der Bauernkaktus ist einer der bekanntesten und beliebtesten Kakteen, botanisch nennt man den stacheligen Kerl Echinopsis. Dieser Name leitet sich aus dem Griechischen ab. Echinos bedeutet Igel und opis kann man mit ähnlich übersetzen. Den Kaktus könnte man also auch Igelähnlicher Kaktus heißen. Weil sich die Blüten meistens am späten Nachmittag öffnen und eigentlich in der Nacht blühen, wird dieser Kaktus ziemlich oft mit der echten Königin der Nacht verwechselt. :o) Das kann schon passieren, aber aus einem Bauern kann über Nacht einfach kein Edelmann werden.
 
Icod de los Vinos
meistens sonnig
17 ° temperatura mínima
24 ° temperatura máximo
Die Kunst zu leben besteht darin,
zu lernen im Regen zu tanzen,
anstatt auf die Sonne zu warten.
Autor unbekannt
2 de junio 2016 Donnerstag - jueves
es wird gefeiert ...
Genau eine Woche nach Fronleichnam, Corpus Christi, also am darauf folgenden Donnerstag, sprich heute, ist für die Stadt Orotava einer der wichtigsten Feiertage im Kalenderjahr. Die Altstadt verwandelt sich für einen Tag in eine faszinierende Zauberlandschaft und das Kopfsteinpflaster der Gassen und Straßen verschwindet unter vielen bunten Blütenteppichen. La Villa de Orotava bietet seinen Besuchern an diesem Tag nicht nur den Sandteppich auf dem Rathausplatz sondern ein Gesamtkunstwerk in der Altstadt.
 
La Orotava 
 
Wir haben die Teppiche heute leider wieder nicht gesehen, deshalb zeige ich euch ein Foto der Stadt mit dem fertigen Sandteppich. :o) So schön hätte ich selbst den Platz nie fotografieren können, denn wo dieser Fotograf gestanden ist, ist für mich ein Rätsel. Vielleicht hat ja jemand eine Drohne in die Höhe steigen lassen?
 
Icod de los Vinos
meistens bewölkt
17 ° temperatura mínima
22 ° temperatura máximo
Manche Leute haben
ein scharfes Auge auf die Schwächen anderer
und eine Sehschwäche für die eigenen.
Ernst Ferstl
1 de junio 2016 Mittwoch - miércoles
es ist wie es ist ...
Monat Nummer sechs hat begonnen und ich bin mir nicht ganz sicher, wohin die anderen fünf Kollegen verschwunden sind. Die Sonne geht nun schon fast wieder rechts neben der Nachbarinsel La Palma unter und in drei Wochen steht der längste Tag des Jahres im Kalender. Ab dann werden die Tage schon wieder kürzer. :o) Ich glaub es kaum, aber um diese Tatsachen komme auch ich nicht herum.
 
ARTlandya
 
Endlich wieder einmal lieber Besuch aus dem Süden der Insel. Im Grunde genommen wohnen wir ja fast um die Ecke, es sind ja nur ein paar Kilometer oder eine Stunde Autofahrt die wir von einander entfernt sind, aber trotzdem vergehen oft Monate, bis wir uns wiedersehen. Schade eigentlich, aber leider verfliegt die Zeit - wie so oft - immer wie im Flug und die gemeinsame Zeit ist vorbei. Also dann, bis zum nächsten Mal, hoffentlich vergehen nicht wieder Monate bis zum nächsten Mal!
Fortsetzung folgt - für heute sage ich gute Nacht! ¡Buenas noches, que duermas bien!
 
:o)
zurück zu den Einträgen vom Mai 2016
Hier geht's zu den vergangenen Einträgen 2016 bis 2013
 
PUPPENMUSEUM/a> + TEDDYBÄREN + DER PARK +  ANFAHRT + DAS PORTAL
ARCHIV 2006 - 2013
Ingrid Taupe | ErErstelle dein Profilbanner
ARTlandyaspan> -- Icod de los Vinos
© Mundo Muñecas S.L.
None of photos used on these pages are available for download or use.
They are not public domain