1 de diciembre 2014 lunes
30 de noviembre 2014 domingo
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
17 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt -
  ist ein Mensch.
  Erich Kästner
 
Fiesta de San Andrés steht im Festtagskalender von Teneriffa und damit ist noch immer der junge Wein und gebratene Kastanien im Mittelpunkt des Geschehens. Mit unserer gewohnten Adventzeit beginnt auf Teneriffa traditionell die Zeit der Weinfeste.
Wir bleiben aber bei unseren eigenen Traditionen. Der Adventkranz wird hier zwar zum Adventgesteck, aber nur deshalb, weil grüne Zweiglein aller Art in ein paar Tagen vertrocknen und leise auf die Tischdecke rieseln. Kekse habe ich noch keine gebacken, aber im Laufe der nächsten Woche wird die Keksdose gefüllt. Das habe ich mir fest vorgenommen!
 
Advent auf ARTlandya, Teneriffa
 
Auf den Kanarischen Inseln kennt man eigentlich keine Adventzeit, el tiempo de adviento. Auch Adventsonntage sind unbekannt. Irgendwie auch ganz verständlich, die Weihnachtszeit verläuft hier eben ein bisschen anders als in den Alpenländern. Schön ist die vorweihnachtliche Zeit aber allemal.
Weihnachtssterne blühen an allen Ecken und Enden, am Straßenrand, hinter Zaunsäulen, bewusst angepflanzt aber auch verwildert irgendwo in der Landschaft. In den Städten wurden zusätzlich bereits Unmengen von weißen und roten Weihnachtssternen als weihnachtliche Dekoration in den Parkanlagen ausgepflanzt und die vorweihnachtliche Beleuchtung vermehrt sich von Tag zu Tag. Viele mögen es kitschig nennen - ich finde es wunderschön! Obwohl auch ich zugeben muss - öfter muss man wirklich lachen!
Advent, Advent   ein Lichtlein brennt ...
 
29 de noviembre 2014 sábado
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
17 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Termine können unsere Zeit ausfüllen,
  nicht aber unser Leben.
  Ernst Ferstl
 
Die Strasse und die Wege sind nass, es hat in der Nacht also doch noch einmal anständig geregnet. Der Tag ist heute ziemlich grau und trübe, die Wolken hängen dicht gedrängt am Himmel und es ist relativ feucht. Der Teide versteckt sich ebenfalls hinter der Wolkenfront, nicht einmal das kleinste Stückchen ist von unserem Vorzeigeberg zu erhaschen. :o) Er hat sich für heute unsichtbar gemacht.
 
San Andrés, das Fest der Kastanien und des neuen Weins, wird jedes Jahr schon am Vorabend des 30. November gefeiert. Vergleichen kann man es mit dem Martinifest in Österreich. An diesem Tag, also besser gesagt am Abend davor, werden die Weinkeller geöffnet und der neue Wein wird traditionell das erste Mal verkostet. Das Martinigansel bleibt auf der Insel am Leben, den es gibt gesalzene Sardinen, Kartoffeln mit Mojo, Gofio, Kastanien und natürlich dem neuen Wein. Für mich ist San Andrés eine Mischung aus Martinifest und Nikolaus. Beide Feste gibt es auf der Insel nicht - dafür verschmelzen die beiden Heiligen hier zu einer Person - dem heiligen Andreas.
 
 
In unserer Umgebung, also im Westen der Insel, ist es auch ein besonderes Fest für die Kinder. In Puerto de la Cruz dürfen sie an diesem Abend die Erwachsenen mit nervenaufreibendem Lärm bei guter oder schlechter Laune halten. Jede Dose, die laut genug über den Straßenbelag scheppert ist tauglich für diesen Anlass. Die blechernen Dinger werden aneinander geknüpft und in Form von fantasievollen oder unschönen Blechschlangen übers Strassenpflaster gezogen. Der dabei entstehende, ohrenbetäubende Lärm ist kein Nebenprodukt sondern der gewünschte Effekt dieser Aktion.
 
 
Auf Teneriffa gibt es zwar keinen Schnee - rodeln kann man allerdings trotzdem. Man muss sich nur zu helfen wissen. Man nehme ein Holzbrett und dicke Arbeitshandschuhe als Handbremse und los geht es. In der Innenstadt von Icod gehören die steilen Straßen und Gassen heute tagsüber den kleinen Kindern und - je später der Abend wird - den älteren Jugendlichen! Am Ende der Rutschbahnen, also am Ziel, werden Türme von alten Autoreifen platziert. Die Teilnehmer dieses Rennes landen mit ihren Gefährten dann, mehr oder weniger, sanft in diesen Gummihaufen.
 
 
Laut den Erzählungen der alten Leute soll dieser Brauch eine Verbindung zu einer alten, volkstümlichen Tradition und der Öffnung der Weinkeller sein. Also, das war so ...
In alten Zeiten mussten die Weinfässer für die Einlagerung des neuen Weins, genauso wie heute auch, gereinigt werden. Gesäubert wurden die Fässer bis ins 20. Jahrhundert mit Salzwasser, sprich mit ganz normalen Meereswasser aus dem Atlantik. Die Fässer wurden mit Salzwasser aufgefüllt und anschließend über die Straße zum Strand gerollt. Durch den dadurch verursachten Lärm wussten alle Bewohner rundum, dass in Kürze die Weinkeller geöffnet werden würden. Klingt doch logisch, oder nicht?
Ob es wirklich so gewesen ist oder doch ein bisschen anders, wer weiß das schon. Doch was soll's, wir alle lieben Märchen, Legenden und Sagen - davon gehe ich halt einmal aus. Erzählungen aus alten Zeiten sind immer wieder nett, auch wenn sie ein bisschen an den Haaren herbei gezogen werden. Der wahre Kern wird sich schon irgendwo in der Geschichte verstecken.
Uns war es heute Abend einfach zu feucht und zu kalt um mit zu feiern. Auf die symbolische Öffnung der ersten Weinflasche der Region haben wir aus diesem Grund verzichtet und das Gläschen Wein hat uns in unserer warmen Stube in Santa Bárbara besser geschmeckt. :o) Die Fotos sind deshalb auch schon ein paar Jährchen alt.
auf den neuen  Jahrgang!
 
28 de noviembre 2014 viernes
Icod de los Vinos
     
stürmisch
17 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Humor ist die Lust zum Lachen, 
  wenn einem zum Heulen ist.
  Werner Finck 
 
Die Wetterwarnstufe für Regen, Wind und Wellen ist heute Früh auf rot erhöht worden. Rot gilt für die Inseln La Gomera, El Hierro und Teneriffa sowie für die Gipfelregionen von La Palma und Gran Canaria. Vor allem in den Bergen und an den Nordostküsten wird es voraussichtlich besonders stürmisch. Die Warnstufe ist derzeit bis Samstag 29. November, 10 Uhr geplant. Die heftigsten Böen werden in der zweiten Tageshälfte des Freitags und in der Nacht zum Samstag erwartet. Parallel dazu gilt weiterhin die Warnstufe Orange in allen anderen Bereichen der Kanaren. 
Die niedrigen Luftdruckwerte sorgen für sehr starke Luftströmungen; auf der Nachbarinsel La Gomera wurden 158 km/h Windgeschwindigkeit gemessen. Auch für Teneriffa ist die Alarmstufe rot ausgegeben. Gewarnt wird vor Orkanböen bis 130 km/h, vor ergiebigem Regen und Wellen bis 6 m Höhe. Letzte Nacht erreichte der Orkan beim Observatorium (2.370 m) einen Spitzenwert von 175 km/h.
 
 
Wir sind zum Glück gut davon gekommen, der Krug ist sozusagen an uns vorüber gegangen. Es hat zwar geschüttet was die Wolken hergaben, aber von einem Sturm haben wir nichts abbekommen.
Auf dem Foto oben seht ihr die starken Wellen, die an die Küste von Garachico knallen. Auf der Umfahrungsstraße des kleinen Örtchens sah es ein bisschen anders aus - ziemlich nass, wenn ihr mich fragt.
 
 
27 de noviembre 2014 jueves
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
17 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Das Alter ist wie eine Bergbesteigung.
  Je höher man kommt,
  desto müder und kurzatmiger wird man,
  aber dafür weitet sich der Blick immer mehr.
  Ingrid Bergmann
 
Na, auch Lust bekommen? Bei uns gibt es am Abend frisch abgemachten Hüttenkäse und knuspriges Schwarzbrot. Den Käse habe ich mit ganz viel Schnittlauch, etwas Senf, Salz und Pfeffer gewürzt und das Brot war vor drei Stunden noch im Backrohr. Jetzt müssen wir nur noch eine Stunde warten, dann kommt das Abendessen auf den Tisch.
 
ARTlandya, Teneriffa
 
Habt ihr schon einmal euer Brot selbst gebacken? Klar ein bisschen Zeit benötigt man schon aber kompliziert ist es wirklich nicht. Und es zahlt sich aus, denn es schmeckt einfach besser, als das Brot aus dem Geschäft. Ofenfrisch und herrlich duftend – für mich gibt es nichts Köstlicheres als frischgebackenes Brot. 
 
26 de noviembre 2014 miércoles
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
16 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Manchmal muss man zu weit gehen,
  um überhaupt anzukommen. 
  Anna Nym
 
Zuerst waren die Kühlschränke, dann die Glühbirnen auf der Abschussliste. Dann folgten Staubsauger ab einer gewissen Stärke und nun stürtzen sich die wichtigen Fachleute der EU auf Europas Küchen. Brüssel hat ein neues Ziel im Visier, denn jetzt wird es ganz verrückt - die Europäische Union will sich in dieser Woche mit neuen Sicherheitsstandards für Topflappen beschäftigen. 
Ja, ihr habt richtig gelesen, es geht um die Vorschriften für Topflappen! Um diese, meistens bunten und quadratischen Lappen, mit denen wir heiße Topfgriffe, Pfannenstiele oder Kuchenformen gefahrlos angreifen können. Ich glaube, so ziemlich jedes Kind musste so ein Prunkstück in der Schule häkeln und die Mütter bekamen es als schönes Muttertagsgeschenk. Heute besitze ich gar keinen Topflappen mehr, wenn ich einen Hitzeschutz für meine Finger brauche, lege ich eines meiner Geschirrtücher klein zusammen, denn das erfüllt den selben Zweck. Wird das dann auch verboten werden? :o) Steht dann plötzlich ein Kontrollor für Topflappen vor meinem Herd?
 
 
Wie gut, dass es Brüssel gibt! Dort wachen über fünfzigtausend fleißige EU-Beamte über das Wohl ihrer vielen unmündigen Untertanen. Wahrscheinlich haben sich schon zu viele Europäer ihre Finger an zu heißen Töpfen  verbrannt, aber damit ist nun endgültig Schluss! Jetzt müssen neue Vorschriften für Topflappen her.
Die Europäische Kommission möchte in dern kommenden Woche über Vorschläge abstimmen, wie Topflappen, Ofenfäustlinge und Haushaltshandschuhe noch sicherer werden können. Das berichtet der britische Telegraph in seiner Online-Ausgabe. Die Notwendigkeit der Debatte begründet die EU-Kommission damit, dass sie die hohe Verletzungsgefahr in Europas Küchen stoppen wolle. Diese Küchenutensilien sollen nämlich vor Hitze, Putzmitteln und gefährlichen Chemikalien schützen.
Aber wie sicher sind diese Dinger wirklich? Von Todesopfern auf Grund von einem gehäkelten Lappen ist mir selbst eigentlich nie etwas zu Ohren gekommen. Aber wer weiß, vielleicht habe ich nur nicht auf solche Meldungen geachtet. Aber geht es überhaupt um die Sicherheit in unseren Küchen? Ich bin mir sicher, dass es eher damit zu hat, dass man mit neuen Verordnungen und Zertifikaten die Preise in die Höhe und den normalen Bürger in den Wahnsinn treiben kann.
 
25 de noviembre 2014 martes
Icod de los Vinos
bewölkt   
meistens bewölkt
18 ° C temperatura mínima
19 ° C temperatura máximo
  Beim Liebesspiel ist es wie beim Autofahren.
  Die Frauen mögen die Umleitung,
  die Männer die Abkürzung.
  Jeanne Moreau
 
Alles im grünen Bereich. Das Wetter ist auch so halbwegs, einmal ist der Himmel grau, dann wieder blau. Hie und da blitzen sogar einige Sonnenstrahlen auf. Ein leichtes Lüftchen weht und die Wäsche ist zum Abend auch getrocknet. :o) Was will man mehr?
 
24 de noviembre 2014 lunes
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
18 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Advent ist,
  wenn Kinderaugen wieder zu strahlen beginnen und wir uns anstecken lassen von der Vorfreude auf Weihnachten.
  Gudrun Kropp
 
Wir müssen endlich wieder einmal ein paar Lebensmittel einkaufen, die wir nur in einem Einkaufszentrum bei Puerto de la Cruz bekommen. Leider, denn ich mag solche Einkaufstempel überhaupt nicht und deshalb verschieben wir solche Touren von einer Woche auf die andere. Jetzt wird es aber wirklich Zeit, denn in der Vorweihnachtszeit wird der Rummel in den Geschäften immer stärker - und das mag ich noch weniger!
 
Wasserfälle auf Teneriffa
 
Petrus spielt auch mit, denn das Wetter ist trüb und nass, für irgendeinen Ausflug also auch nicht geeignet. Da es in den letzten Tagen anständig geregnet hat stürzen unzählige Wasserfälle über die Felsen neben der Straße von Icod nach Puerto de la Cruz in die Tiefe. Ein absolut seltenes, aber schönes Naturschauspiel.
 
Teide - ARTlandya
 
In einem Monat ist Weihnachten und so wird es wohl nicht mehr lange dauern bis wir mit weihnachtlichen Liedern überschüttet werden. :o) Oder sollte man besser berieselt sagen? Egal. Für die Mitarbeiter von Ö3 war das heutige Datum ein guter Anlass, das erste Mal in diesem Jahr Last Christmas von Wham! auf den Plattenteller zu legen. Der meistgeliebte oder meistgehasste moderne Weihnachtssong feiert am 15. Dezember 2014 übrigens sein 30. Jubiläum! In diesem Sinne ...
Als sich heute Nachmittag die Wolken verzogen haben, haben wir ein wunderschönes Bild serviert bekommen. Der Teide ist mit einer schneeweißen Schicht bedeckt.
 
Teide ARTlandya Teneriffa
 
Bei uns auf der Terasse ist es allerdings wunderbar warm und so haben wir unseren freien Tag mit einem Sundowner, blauem Himmel und Sonnenschein bis zum Sonnenuntergan genießen können.
 
23 de noviembre 2014 domingo
Icod de los Vinos
   
es schüttet
18 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Jeder schimpft auf das Wetter,
  aber keiner tut etwas dagegen.
  Mark Twain
 
Eigentlich sollte der Regen heute vorbei sein. Aber eben nur eigentlich! In regelmäßigen Abständen schüttet es wie aus Kübeln. Zum Glück ist Teneriffa eine Insel und das überschüßige Wasser rinnt ins Meer. :o) Na ja, das stimmt zwar nicht, aber wenn es so weiter geht, überlege ich mir, ob ich mir nicht Schwimmhäute zulegen soll.
 
In den 60er Jahren war es wie heute üblich, dass Frauen arbeiten gingen. Aber mehr als der Mann verdienen, das ging gar nicht. In einer Umfrage in der Frauen-Sendung "Boutique" aus dem Jahr 1968 ist dies dokumentiert. In dieser Sendung ging es um Frauen in der Arbeitswelt und zwar um erfolgreiche Frauen. Es wurde der Frage nachgegangen ob es sich überhaupt schickt, dass Frauen mehr verdienen als ihre Gatten. Und auch, ob die finanzielle Vormachtstellung der Frau das Selbstbewusstsein sensibler Männer untergräbt.
Für viele Frauen begann der Tag nicht nur mit der Arbeit im Haushalt sondern auch mit Arbeit in der ganz normalen Berufswelt. Sie müssen arbeiten um die Familie mit zu ernähren oder den Lebensstandard zu erhöhen. Viele von ihnen klettern die Karriereleiter immer höher hinauf, sie sind tüchtig und stehen plötzlich vor einem Problem. Sie verdienen mehr als ihre Männer - und die Ehe zerbricht.
 
 
Die wenigstens Männer sind eben gerne Prinzgemahl. Man könnte es so sagen: "Die Ehe ist eine 10. Der Mann ist die Eins und die Frau die Null. Wenn die Frau hinter ihrem Ehemann steht, kann sich sein Wert verzehnfachen. Steht die Frau vor dem Mann, wenn sie sich also vordrängt, dann hat er das Pech, dass sein Wert auf ein Zehntel zusammenschrumpft."
Das war das Statement in diesem Bericht vom ORF aus dem Jahr 1968. Da sind auch noch so Aussprüche gefallen wie "ich möchte zu meinem Mann in jeder Beziehung aufschauen" oder "mein Mann muss mehr verdienen, denn er macht auch die inteligentere Arbeit". "Der Mann muss der Herr seines Hauses sein, denn wenn er nicht so viel verdient wie seine Frau, hat er nicht mehr die Hosen an."
Klingt doch toll, oder? Dabei fand man damals sogar schon Computerspezialistinnen in der Arbeitswelt. In vielen Filialen von österreichischen Banken gab es damals schon Computer und an diesen Maschinen saßen auch Frauen, die für die Programmierung dieser neuen Technik veranwortlich gewesen sind. Gleichstellung in der Berufswahl hat es in ein paar wenigen Bereichen schon früh gegeben. Aber Gleichstellung bei der Bezahlung? Kaum - und das Problem kennen wir heute auch noch gut!
 
 
Katharine Hepburn sagte einmal: "Manchmal frage ich mich, ob Männer und Frauen wirklich zueinander passen. Vielleicht sollten sie doch lieber in benachbarten Wohnungen leben und sich nur hin und wieder besuchen."
 
22 de noviembre 2014 sábado
Icod de los Vinos
   
Aprilwetter
19 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Man darf am Wetter nie verzweifeln,
  solange noch ein blauer Fleck am Himmel steht.
  Arthur Schopenhauer
 
So schön hat sich der Tag gesten verabschiedet. Das blaue Wolkenfenster ist zwar nicht sehr lange geöffnet gewesen, aber für diese schöne Momentaufnahme hat es gereicht. Der Rest des Tages war wettermäßig leider ziemlich nass und durchwachsen. :o) Es kann nur besser werden!
 
ARTlandya - Icod de los Vinos, Teneriffa
 
"Geht nicht auf das Wetter los, wenn es sich nicht hin und wieder ändern würde, könnten neun von zehn Leuten kein Gespräch beginnen." Diese kluge Feststellung stammt von Ken Hubbard 1868-1930, einem  amerikanischen Karikaturisten. Gute Nacht!
 
21 de noviembre 2014 viernes
Icod de los Vinos
   
Aprilwetter
20 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Falsche Ansichten zu widerrufen,
  erfordert mehr Charakter als sie zu verteidigen.
  Arthur Schopenhauer
 
Nichts Neues von der Insel im Atlantik. Das Wetter spielt noch immer ein bisschen verrückt. Am Vormittag war es trocken und angenehm warm, aber ab Mittag kam ein Schauer nach dem anderen. Auch die Wetterfrösche geben keine klar definierten Vorhersagen mehr ab. Petrus hat also völlig freie Hand, er kann sozusagen gar nichts mehr falsch machen.
 
Teide von Icod de los Vinos aus
 
Gegen Abend hat das Bild dann so ausgesehen, aber ob es am Teide geschneit hat oder nicht, ist leider nicht zu erkennen. Er hüllt seinen Gipfel in eine flauschige Wolkendecke. Wenigstens für kurze Zeit - bis zum nächsten Wolkenbruch!
 
20 de noviembre 2014 jueves
Icod de los Vinos
   
Aprilwetter
20 ° C temperatura mínima
20 ° C temperatura máximo
  Ich bin froh, dass ich meinen Stil noch nicht gefunden habe,
  ich würde mich zu Tode langweilen.
  Edgar Degas
 
Dieses Mal haben sich die Wetterfrösche ganz schön geirrt. Statt Regenschauern bietet uns Petrus Sonnenschein. Wir haben also wieder schönes Wetter, nur das Lüftchen, das vom Berg herunter streicht ist etwas kühler geworden.
Das dachte ich am Vormittag, doch zu Mittag war alles anders - es regnet - und zwar recht gemütlich und damit nicht genug, am Nachmittag sind wahre Wolkenbrüche auf die Erde geprasselt.  Jetzt ist es sieben Uhr am Abend und es regnet noch immer - kling, klang klong, tropf, tropf ...
 
19 de noviembre 2014 miércoles
Icod de los Vinos
regnerisch   
es regnet
18 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Die Wissenschaft will nur glauben,
  was sie weiß, die Kirche nur wissen,
  was sie glaubt.
  Ignaz H. Freiherr von Wessenberg-Ampringen
 
In der Nacht hat es wirklich zu regnen begonnen und in den frühen Morgenstunden hat es wie aus Kübeln geschüttet. Das war es dann aber auch schon. Um die Mittagszeit hat sogar die Sonne ab und zu durch die graue Wolkenschicht geblinzelt.
 
ARTlandya in Icod de los Vinos, Teneriffa
 
Jetzt ist es fast Abend und es ist noch immer trocken - obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass es bald wieder zu regnen beginnen wird. Wir bedanken uns bei Petrus für die Wassertropfen, die ganz gratis vom Himmel fallen.
 
 
Von außerordentlichen Schäden auf der Insel habe ich bis jetzt nichts gelesen. Klar, ab und zu sind schon kleine bis große Bäche über die Strassen geflossen, aber meistens sind die Wassermassen bald Geschichte. In Puerto de la Cruz war der Tunnel an einer der Einfahrtsstrassen für kurze Zeit gesperrt und auf der ganzen Insel plätschern die Wasserfälle über die Felswände.
 
Icod de los Vinos
 
In Icod hat sich auf der Straße vor dem Centro Medico ein See gebildet, der die Zufahrt unmöglich machte. Auf der Hauptzufahrtstraße zum Ortskern, Avenida Principes de España, bildete sich ebenfalls ein kleiner See und dadurch kam es zu ein paar Verkehrsbehinderungen. :o) Unsere Besucher haben uns aber trotzdem gefunden.
 
 
Am Abend habe ich dann dieses Bild irgendwo im Internet gefunden. Einfach genial, oder?
 
18 de noviembre 2014 martes
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Ein Zyniker ist ein Mensch,
  der, wenn er Blumen sieht,
  nach dem Sarg Ausschau hält.
  Henry Louis Mencken
 
In den nächsten Tagen muss auf allen Inseln des Kanarischen Archipels mit äußerst schlechten Wetterbedingungen gerechnet werden. Starke Regenfälle, heftige Winde und extrem hohe Wellen werden bis zum Wochenende das Wetter auf den Inseln bestimmen.
Nach Ansicht einiger Experten ist es nicht auszuschließen, dass die zu erwartenden Regenmassen ähnliche Schäden verursachen werden, wie sie vor wenigen Wochen in Santa Cruz zu verzeichnen waren. Diese Befürchtungen wurden auch deshalb geäußert, weil das schlechte Wetter über mehrere Tage anhalten wird, da die Regenfront zwischen zwei Hochdruckgebieten eingeschlossen ist. :o) So steht es im Kanarenexpress, warten wir einmal ab.
 
17 de noviembre 2014 lunes
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Man muss nicht die Schnelligkeit steigern
  oder die Langsamkeit pflegen,
  sondern den Rhythmus finden.
  Ernst Reinhardt
 
Es weihnachtet in Puerto de la Cruz. Bei unserem Spaziergang haben wir gleich zwei geschmückte Weihnachtsbäume unter Palmen gesehen. Vorweihnachtsstimmung im Inselparadies? Na ja, eigentlich nicht wirklich, aber was soll's? Zum Glück sind Geschmäcker verschieden. :o) Auch wenn es nicht nach jedermanns Geschmack ist, über Geschmäcker kann man eben nicht streiten!
 
Puerto de la Cruz
 
16 de noviembre 2014 domingo
Icod de los Vinos
bewölkt   
sonnig
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Zeige denen,
  die dich fallen sehen wollen,
  dass du fliegen kannst.
  Autor unbekannt
 
Melde gehorsamst - nix Neues von der Insel! :o) Alles in Ordnung, wir haben zwar viel Arbeit aber zu erzählen gibt es trotzdem nicht viel. Ich werde jetzt einmal in den Garten gehen und noch Rucola fürs Abendessen ernten. Am besten schmeckt er mit Zitronensaft, ein paar Körnchen Salz und frisch gehobelten Parmesanspänen, gekrönt mir einem Schuss Olivenöl. Einfach traumhaft!
 
 
15 de noviembre 2014 sábado
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Einen Satz trag in den Ohren:
  wer sich aufregt, hat verloren. 
  Karl-Heinz Söhler
 
In der Nacht hat es geregnet. Den Wasserschlauch kann ich heute also auf Urlaub schicken. Jetzt ist es zwar bewölkt aber trotzdem angenehm warm. Ein schöner Tag hat begonnen.
So nebenbei arbeite ich ja gerade an einem neuen Museumsführer für unsere Besucher. Auf deutsch ist der Text fast fertig, spanisch fehlen noch einige Seiten, auf englisch sieht es überhaupt noch dürftig aus und eine Übersetzung auf russisch ...
Na ja, egal, das wird auch noch klappen. Damit ihr seht, worum es in dem Buch geht, werde ich ab jetzt ab und zu ein paar Auszüge im Tagebuch festhalten. :o) Wenn es euch nicht interessieren sollte, überseht ihr diese Stellen einfach. Für mich selbst ist es allerdings ganz hilfreich, weil hie und da einfach nur ein Grundgedanke vorhanden ist und wenn ich die Sätze dann doch öfter durchlesen kann, macht es "klick" und fertig ist der verbesserte Text.
Regen   am Abend ...
 
14 de noviembre 2014 viernes
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
24 ° C temperatura máximo
  Nimm dir Zeit, um zu träumen;
  das ist der Weg zu den Sternen.
  irischer Segenswunsch
 
Die Küche von Paris - davon schwärmen viele Feinschmecker. Aber welche Spezialitäten stehen wirklich für die Stadt an der Seine? Man muss eigentlich nur in die Speisekarten schauen. Hinter vielen der feinen Angebote steht da ein à la. À la Provençale oder à la Bourguignonne zum Beispiel. Die Stadt des guten Essens nascht von den Tellern des ganzen Landes.
Die besten Lebensmittel von Frankreich sind seit je her für den Pariser Markt reserviert  und die Rezepte der verschiedenen Regionen reisten gleich mit. Veredeln und verfeinern, das ist der Stolz der Pariser Köche. Aber wie viele Rezepte sie erfunden haben, welche den Titel  à la Parisienne verdienen würden, ist schwer heraus zu finden. Im Grunde genommen landet man schnell bei überbackener Zwiebelsuppe.
Ausgerechnet Zwiebelsuppe! Wie lauteten noch gleich die heiligen Grundregeln der französischen Küche? Nimm hochwertige Zutaten, gare sie mit Vorsicht und betone ihren Eigengeschmack! Die soupe gratinée à l’oignon verstößt gegen alle Regeln! Schon der Anblick ist nicht gar so schön, denn meistens bekommt man sie mit einer dicken, angebrannten Kruste auf einer engeklecksten Suppenschale. Wenn man sich dann mit dem Löffel vorsichtig in die Tiefe vor arbeitet und in die Kruste sticht, dampft einen gestaute Hitze an, zusammen mit einem süßlichen und zugleich doch derben Geruch. Mit der Finesse einer Consommé hat dieses Gericht nichts gemeinsam. Auf seine Weise wirkt es eher wie ein Käsebrot, das in einem kochendem Eintopf versenkt worden ist. Zwiebelsuppe ist also das Gegenstück zur großen Küche, Bescheidenheit à la Parisienne. :o) Sie erinnert die Pariser eher daran, wie es in schlechteren Zeiten auf ihren Esstischen ausgesehen hat - erstaunlich rustikal. 
 
 
Diesen Klassiker aus Frankreich, gekrönt mit einer knusprigen Scheibe Weißbrot mit Käse überbacken  gibt es bei uns heute als Abendessen. Schmeckt ausgezeichnet, geht schnell und falls jemand von euch eine Verkühlung haben sollte - hilft perfekt als Medizin!
 
 
13 de noviembre 2014 jueves
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Erfolg steigt nur zu Kopf, 
  wenn dort der erforderliche Hohlraum vorhanden ist.
  Autor unbekannt
 
Stellt euch vor, der Weihnachtsmann kommt schon im November. Das gibt es nur im Einkaufszentrum - werdet ihr sagen - denn da beginnt Weihnachten ja schon fast im Sommer. Bei uns auf der Insel gibt es eigentlich überhaupt keinen Weihnachtsmann. Die Geschenke für Klein und Gross bringen hier die Heiligen Drei Könige ins Haus. Wo die drei Heiligen im Moment noch Urlaub machen weiss ich allerdings auch nicht. Wir sind weder vom Christkind noch vom Weihnachtsmann oder sonst irgendeinem Geschenkbringer abhängig. :o) Wir werden von unseren Besuchern beschenkt.
 
 
Diese Beiden haben ARTlandya jetzt bestimmt schon viermal besucht und jedesmal haben sie Geschenke aus Russland mitgebracht. Dieses Mal hatten sie zwei wunderschön bemalte Schmuckkästchen und russische "Schwedenbomben" im Gepäck. :o) Das kuriose an der ganzen Geschichte ist aber, dass die Zwei nur russisch sprechen und wir uns trotzdem unterhalten können.
 
ARTlandya in Icod de los Vinos auf Teneriffa
 
Nach einigen Stunden haben wir uns nicht nur von zwei liebenswerten Menschen sondern auch von ein paar Künstlerpuppen verabschieden müssen. большо́е спаси́бо! :o) Danke für alles, ein gutes Neues Jahr und auf ein Wiedersehen 2015.
 
12 de noviembre 2014 miercoles
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
20 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Keine Zeit - gibt es nicht.
  Nur andere Prioritäten.
  Michael A. Denck
 
Mit dem Buch "Künstlerpuppen" legte Laterna magica als erster deutschsprachiger Verlag im Jahr 1985 ein repräsentatives Werk vor, das sich mit zeitgenössischen Künstlerpuppen befaßte. Mit diesem Buch fand eine neue Kunstrichtung ihre Dokumentation und es dauerte nicht lange, bis es zu einem wichtigen und unverzichtbaren Werkbuch vieler Puppensammler wurde.
 
Heide Kirbach-Remy Künstlerpuppe
 
Diese zwei Künstlerpuppen wurden vor vielen Jahren von der deutschen Puppenkünstlerin Heide Kirbach-Remy modelliert. Ich selbst habe von dieser Künstlerin noch nie eine Puppe gesehen, aber heute hat uns ihr Bruder, der auf Teneriffa lebt, diese zwei Kunstwerke gezeigt.
 
Heide Kirbach-Remy Künstlerpuppe
 
Ihre Puppenfantasien bestehen aus einer Mischung aus Mensch, Tier und Pflanzen. So ist auch dieses Puppenpaar entstanden. Sind es Pilze, Menschen oder einfach nur Fantasiefiguren? Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Eines ist aber klar - sie haben eine mystische Ausstrahlung. Auch wenn die Künstlerin heute anscheinend niemand mehr kennt.
 
11 de noviembre 2014 martes
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Müssen Frauen immer alles selbst machen,
  nur weil es sonst keiner macht?
  Ursula Ott
 
Wenn der Heurige den alten Wein ablöst und der Fasching offiziell beginnt, ist der Feiertag des Heiligen Martin an der Reihe. Ob er von den Gänsen an die Römer verraten wurde oder nicht - für Gänse brechen traurige Zeiten an. Der Vogel ist am heutigen Tag in fast aller Munde. Egal ob nur darüber geredet wird, oder ob sie, begleitet von Rotkraut und Knödeln, auf dem Teller vor uns steht. Ich hoffe nur, das die meisten Vögel wenigstens nicht umsonst gestorben sind und perfekt gebraten werden.
Alle Jahre wieder verwandeln sich auch heute wieder tausende, ehemals schnatternde, weiße Gänse innerhalb von einigen Sunden in einen goldbraun gebratenen, schmackhaften Festtagsbraten. Dann landen sie herrlich duftend auf unseren Tellern um sich anschließend bei vielen Genießern ins winterlichen Hüftgold zu verwandeln. Kalorienarm ist das Fleisch dieser Vögel nämlich nicht. Mit 343 Kilokalorien pro 100 Gramm fallen die Martinigänse nicht gerade in die Kategorie "light". Lasst es euch trotzdem schmecken!
 
 
Wir werden keine Gans in die Röhre schieben - das holen wir zu Weihnachten nach und machen aus dem Martinigansl kurzerhand eine knusprige Weihnachtsgans.
Auf Teneriffa spielen Martinigänse sowieso keine Rolle und für den Wein ist San Andrés zuständig. Auf den müssen wir allerdings noch zwei Wochen warten. Dann werden die kanarischen Weinkeller symbolisch und ganz offiziell geöffnet, der junge, heurige Wein wird verkostet und dazu werden Kastanien gebraten  - und in Icod wird bis spät in die Nacht gefeiert. :o) Aber wie gesagt, darauf müssen wir noch bis Ende November warten.
 
10 de noviembre 2014 lunes
Icod de los Vinos
bewölkt   
sonnig
20 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Nicht durch unsere Entdeckungen,
  sondern durch unsere Ahnungslosigkeit bewegen wir uns sicher durch das Leben.
  Jean Giraudoux
 
Eigentlich wollten wir heute endlich nach Aguamansa fahren um fangfrische Forellen zu kaufen. :o) Der Tag ist noch jung, die Sonne scheint, also nichts wie los. Aguamansa ist von La Orotava ungefähr fünfzehn Kilometer entfernt und die Forellenzucht, la Piscifactoria, kann man gar nicht verfehlen, da sie direkt an der Straße, die auf den Teide führt, liegt. Geöffnet ist die Anlage jeden Tag von zehn bis vierzehn Uhr, doch Forellen gibt es nicht das ganze Jahr über zu kaufen.
 
Aguamansa - Teneriffa
 
Als wir das letzte Mal dort gewesen sind, hat uns einer der Mitarbeiter verraten, dass die Fische nur im November und Dezember verkauft werden. Heute war aber alles anders. Forellen gab es leider keine, sie sind noch zu klein und deshalb können wir voraussichtlich erst im März welche mit nach Hause nehmen. Nix mit Forelle.
 
Karpfenteich in Aguamansa
 
Ein Spaziergang durch die Anlage ist aber trotzdem schön. Überall rauscht frisches Wasser in die Becken und im großen Teich tummeln sich wahre Prachtstücke von Karpfen, die Enten haben sich dieses Mal aber unter den verschiedenen Sträuchern zum Mittagsschläfchen versteckt.
 
Teneriffa, Aguamansa
 
Eingerichtet wurde diese Außenstation der Inselregierung, el Vivero Forestal ursprünglich eigentlich zu Aufzucht von Kiefern und Lorbeergewächsen für die Aufforstung der Wälder auf Teneriffa und auch jetzt arbeiten dort noch viele Mitarbeiter in der Gärtnerei.
 
Kastanienbaum
 
Auf Teneriffa sind seit ein oder zwei Wochen die Kastanien reif und auf der Strasse nach Aguamansa sind wir immer wieder über viele zerquetschte Früchte gefahren. Na ja, so ein Kastanienbaum auf der Finca wäre auch nicht schlecht, oder? Aber wie zieht man aus einer Kastanie ein Bäumchen? :o) Georg konnte es wieder einmal nicht lassen und hat mit einem Gärtner darüber geredet - und ist mit einer kleinen Kastanienbaumpflanze nach Hause gegangen!
 
Camelos en Aguamansa, Tenerife
 
Ohne Forellen aber mit einem Kastanienbäumchen haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Zu der Zeit hat noch die Sonne gescheint und so haben wir bei einem der vielen Lokale an der Straße noch ein Gläschen Wein getrunken. Leider hat uns dann der Nebel eingeholt und von einer Minute auf die andere hat es zu nieseln begonnen. Den beiden Kamelen hat das gar nicht gefallen und sie haben laut geblöckt, sind aber trotzdem geduldig stehen geblieben. Na ja, wahrscheinlich ist ihnen auch gar nichts anderes übrig geblieben. Wir sind allerdings ins Auto gestiegen und sind Richtung Orotava gefahren.
 
Kastanien auf Teneriffa
 
Ohne Beute nach Hause fahren, wenn so viele Kastanienbäume am Strassenrand stehen? Das kommt überhaupt nicht in Frage! Als wir aus dem Nebelgürtel draußen waren hat Georg die erste Gelegenheit beim Schopf gepackt, hat das Auto an den Strassenrand gestellt und hat sich auf die Suche nach den edlen Früchtchen gemacht.
 
 
Die Dinger picksen ganz schön, das könnt ihr mir glauben! Wenn man allerdings ganz vorsichtig zugreift, gelingt die Ernte aber auch ohne Handschuhe. Ich schätze, wir haben mindestens zwei Kilo mit nach Hause genommen.
 
Steinpilz auf Teneriffa
 
Ganz nebenbei sind uns auch noch andere Schätze förmlich vor die Füsse gefallen. Habt ihr erkannt, was das ist? :o) Richtig - ein Steinpilz!
 
Steinpilze auf Teneriffa
 
Auf den Kanaren kann man Pilze sammeln? Man kann hier nicht nur Pilze sammeln, man lebt sozusagen fast in einem Pilzparadies. Auf unserer Nachbarinsel La Palma wurden über tausend verschiedene Arten gezählt worden, essbar sind allerdings nur achtzig davon. Nicht umsonst hat sich eine der bekanntesten deutschen Mycologinnen, Rose Marie Dähncke, vor 25 Jahren auf La Palma niedergelassen und in ihren akribischen Pilzstudien sogar einige weltweit neue Arten entdeckt.
Wenn die Pilzsaison in Österreich schon eine Zeit lang vorbei ist, kann man auf Teneriffa bis Dezember, Jänner noch immer Steinpilze finden. Die Hauptsaison für Pilze ist von November bis Januar, aber Eierschwammerl wachsen fast das ganze Jahr über. :o) Vorausgesetzt es regnet zwischendurch einmal.
 
 
Unser Abendessen war gesichert. Erst gab es frische Steinpilze in Butter heraus gebraten, knuspriges Weißbrot und gartenfrischen Rucolasalat mit Zitrone, Parmesan und Olivenöl. Als Abschluss hat Georg noch ein paar der gesammelten Kastanien gebraten. Köstlich! :o) Schade, dass ihr nicht dabei sein konntet. Vielleicht ein anderes Mal?!
 
9 de noviembre 2014 domingo
Icod de los Vinos
bewölkt   
teilweise sonnig
20 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Am Ende wird alles gut.
  Und wenn es noch nicht gut ist,
  ist es noch nicht zu Ende.
  Oscar Wilde
 
So kann es Politikern gehen. Sie können nicht mehr hoch erhobenen Hauptes das Rathauses durch die Türen verlassen sondern ziehen es vor, still und heimlich aus dem Fenster des Sitzungssaales zu verschwinden. Ganz lustig, oder? :o) Geschehen irgendwo in Spanien - aber ich glaube, dass könnte überall auf der Welt so sein ...
 
 
Alcalde y concejales del PP salen por las ventanas. Por desgracia, hemos vuelto a asistir a uno de los episodios más bochornosos y vergonzosos de la terrible situación española, donde alcaldes y concejales saltan por las ventanas del ayuntamiento, huyendo del propio pueblo que los votó y que ahora tanto los necesita.
 
Vor einigen Wochen feierte das Team des Tacoa das zehnjährige Firmenjubiläum und den Verkauf von einer  Million Liter Bier seit der Eröffnung. Diese Menge wurde bis jetzt gebraut und ist durch die Kehlen der Gäste geronnen. Es ist die erste Hausbrauerei auf Teneriffa, in der in Eigenproduktion verschiedene Biersorten hergestellt werden. Selbstverständlich nach dem Deutschen Reinheitsgebot! Wir haben vor kurzer Zeit zwei davon gekostet - und das Bier hat wirklich gut geschmeckt!
Diesen Artikel betrifft zwar eine andere Brauerei auf der Insel, aber vielleicht interessiert es ja die Biertrinker unter euch - auf den Kanarischen Inseln gibt es nicht nur guten Wein, sondern auch gutes Bier!
COMPAÑÍA CERVECERA DE CANARIAS FEIERT JUBILÄUM
 75 Jahre CCC und 66 Jahre Biergenuss Das Brauereigewerbe feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Jubiläum auf Teneriffa. Die Brauerei Compañía Cervecera de Canarias, kurz CCC, wurde 1939 auf der Insel gegründet, und nach einem durch den Zweiten Weltkrieg bedingten Start mit Hindernissen legte das Unternehmen eine beispielhafte Erfolgsgeschichte hin.
09.11.2014 - Teneriffa - Am letzten Oktoberwochenende lud CCC in Teneriffas Hauptstadt im Rahmen der dritten Ausgabe des „Beer Festival Santa Cruz“ zum Mitfeiern des 75-jährigen Jubiläums ein. Bei der Plaza de España in Santa Cruz wurden Zelte aufgebaut, es gab frischgezapftes Dorada und zur Feier ein besonderes Dorada Especial in limitierter Auflage – nicht filtriert und nicht pasteurisiert –, das beim Publikum großen Ankang fand. Über das Wochenende kamen mehr als 12.500 Besucher, und es wurden an die 10.000 Liter Bier ausgeschenkt. 
Ein Blick zurück
Am 7. August 1939 gründete eine Gruppe von Unternehmern mit Maximino Acea Perdomo an der Spitze die Brauerei Compañía Cervecera de Canarias, die damals noch CERCASA abgekürzt wurde. Kriegsbedingt erreichten die Brauereimaschinen aus Deutschland jedoch erst Ende 1945 die Insel, weshalb die ersten 4.000 Liter Bier schließlich erst im April 1948 gebraut werden konnten und die erste Abfüllung in Flaschen im Juli 1948 erfolgte. Die Oberaufsicht bei diesem historischen Brauvorgang vor 66 Jahren hatte der deutsche Chefbrauer Carlos Hans. CCC wurde das erste milde und erfrischende Bier getauft, das Compañía Cervecera de Canarias herstellte. Erst in den Sechzigerjahren fand die Umbenennung in Dorada statt. In den Siebzigerjahren ersetzte eine neue und moderne Fabrik die bescheidene Brauerei der Anfänge und markierte den Beginn einer erfolgreichen Expansion. 1994 wurde mit der Fusionierung von CCC und SICAL ein neuer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte erreicht. 
Die Anfänge des Brauereigewerbes auf den Kanarischen Inseln gehen nämlich nicht auf CCC auf Teneriffa zurück, sondern auf SICAL (Sociedad Industrial Canaria) auf Gran Canaria. Bereits 1924 gründete der Geschäftsmann Cástor Gómez Navarro in Las Palmas de Gran Canaria die Brauerei La Tropical, die später am Spanischen Bürgerkrieg scheiterte und bankrott ging. Aufgekauft durch eine Unternehmergruppe wurde daraus Sociedad Industrial Canaria, die jedoch neben Bier auch andere Produkte wie Kaffee, Schokolade und sogar Fischprodukte vertrieb. 1960 wurde im Barranco Seco in Las Palmas die neue Fabrik in Betrieb genommen, wonach SICAL zur größten Brauerei und gleichzeitig einem der größten Unternehmen auf den Kanaren wurde. Der damals eingeführte Handelsname Tropical hat in der Biermarke heute noch Fortbestand.
Im Jahr 1994 fusionierten die zwei größten Brauereien der Kanaren und CCC wurde zu einem der größten und wichtigsten Industriebetriebe auf dem Archipel. Die Aktiengesellschaft beschäftigt heute direkt und indirekt rund 7.000 Mitarbeiter, und die jährliche Bierproduktion beläuft sich auf 852.015 Hektoliter. Damit zählt CCC zu den größten Unternehmen im spanischen Biergewerbe und ist ein wichtiger Wirtschaftsmotor auf den Kanaren.
CCC vertreibt heute auf den Kanaren außer den hauseigenen Marken Dorada und Tropical die Biermarken Peroni, Miller, Pilsner Urquell und Guinness sowie das Erfrischungsgetränk Appletiser, den Apfel Cider Kopparberg und den Energy-Drink Red Bull. Unter Lizenz wird von CCC auf den Kanaren das dänische Carlsberg hergestellt. Niederlassungen hat CCC auf allen Kanarischen Inseln, gebraut wird in zwei Produktionsstätten auf Teneriffa und Gran Canaria.
Heute gehört CCC zu der internationalen Aktiengesellschaft SABMiller, nach Anheuser-Busch der weltweit zweitgrößte Brauereikonzern. Über 300 kanarische Unternehmer halten rund 30% des Gesellschaftskapitals und sind auch im Verwaltungsrat vertreten.
Brauereibesuch mit Dorada Tour
Neuerdings bietet CCC Interessierten die Möglichkeit, den Bierherstellungsprozess im Rahmen einer geführten Tour kennenzulernen. Dorada Tour nennt sich der Ausflug in die Produktionsstätte von CCC in Santa Cruz de Tenerife. Die Tour wird jeden Dienstag und Mittwoch zwischen 12.00 und 14.00 und zwischen 17.00 und 19.00 Uhr angeboten. Die Führungen können auf Spanisch oder auf Englisch reserviert werden und kosten 10 Euro pro Person (5 Euro für Residenten). Die Führung dauert circa zwei Stunden. Anmeldungen können im Internet über http://doradatour.es/ erfolgen. Gruppen können unter E-Mail reservas@doradatour.es buchen. Weitere Infos gibt es unter Tel. 902 678 676.
Texte © 2003 - 2014 by Wochenblatt S.L.
 
8 de noviembre 2014 sábado
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23° C temperatura máximo
  Leben ist nicht genug!
  sagte der Schmetterling.
  Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!
  Hans Christian Andersen
 
Die Weihnachtssterne erinnern uns eigentlich jeden Tag daran, dass Weihnachten nicht mehr weit entfernt ist. Die Sträucher erröten von Tag zu Tag mehr. Seine weltweite Beliebtheit verdankt der Weihnachtsstern Joel Roberts Poinsett, dem ersten Botschafter der USA in Mexiko. Er war jedoch nicht nur Politiker sondern auch Arzt und ein interessierter Botaniker.
Zwischen 1810 und 1814 war er Sonderbevollmächtigter für die südamerikanischen Ländern und während dieser Zeit schickte er einige Pflanzen in den Botanischen Garten in seiner Heimat Philadelphia. Ihm zu Ehren wurde die schöne Mexikanerin Poinsettie getauft.
 
ARTlandya - Icod de los Vinos
 
Alexander von Humboldt brachte die ersten Pflanzen im Jahr 1804 von seiner Amerikareise nach Europa. Hier erhielt sie 1833 den botanischen Namen Euphorbia pulcherrima. Das bedeutet soviel wie "die Allerschönste der Wolfsmilchgewächse"
In den Wintermonaten ist es Zeit für Sternengrüße, sagt man in Amerika. Dem Diplomaten und Pflanzenfreund Poinsett zu Ehre führte der amerikanische Kongress Mitte des 19. Jahrhunderts sogar den Poinsettia Day, den Tag des Weihnachtssternes, ein. :o) Die Amerikaner verschenken am 12. Dezember Weihnachtssterne an Freunde und Bekannte. Es ist der Tag, an dem Joel Poinsett 1851 starb. Einer Legende nach, soll die Färbung der Blätter ja vom Herzblut einer Göttin der Azteken stammen.
 
 
Es gibt aber auch noch eine andere Geschichte, die mir viel besser gefällt.
Es war einmal, érase una vez, ein armes Mädchen in Mexiko. Ihr Name war Pepita und dieses Mädchen hatte am Weihnachtsabend kein Geschenk für das Jesuskind. Nichts, was sie ihm als Geschenk in die Krippe der Kapelle legen konnte. Ziemlich ratlos kniete sie sich in die Wiese und pflückte ein paar Gräser und band daraus ein kleines Sträußchen. Verschämt brachte sie ihr Geschenk in die Dorfkapelle. Als sie es jedoch in die Krippe legte, wurde plötzlich aus den Gräsern ein Strauß voll roter Blüten. :o) Alle glaubten an ein Wunder und von diesem Tag an hießen die roten Blumen Flores de Noche Buena, Blumen der Heiligen Nacht.
 
7 de noviembre 2014 viernes
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
19 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Auch Gott lernte dazu.
  Man merkt das an den Verbesserungen bei
  der Erschaffung der Frau gegenüber der des Mannes.
  Zsa Zsa Gabor
 
Eigentlich ganz einfach ...
Kommt ein Tourist in ein griechisches Hotel, legt einen 100 Euro Schein auf die Theke und bittet um einige Zimmerschlüssel, damit er mal nachschauen könne, ob Ihm die Zimmer gefallen würden. Die 100 Euro seien als Sicherheit. Der Hotelier gibt ihm, da er keinen einzigen Gast hat, alle Zimmerschlüssel.
Als der Gast verschwunden ist um sich die Zimmer anzusehen, rennt der Wirt zum Fleischhauer und gibt dem die 100 Euro. Damit sind seine offen stehenden Rechnungen beglichen. Für ihn ist die Sache erledigt und er sprintet in sein Hotel zurück.
Der Fleischhauer läuft zum Bauern, gibt dem die 100 Euro und sagt: "Hier ist das Geld für das Schwein letzte Woche, das noch zu bezahlen ist." Der Bauer geht zur einzigen Prostituierten des Dorfes und gibt ihr die 100 Euro, weil er noch seine beiden letzten Besuche bei ihr zu zahlen hat. Die Prostituierte rennt zum Hotel und übergibt dem Hotelier die 100 Euro die sie ihm noch für zwei Zimmermieten, mit Kunden, schuldet.
In dem Moment kommt der Tourist die Treppe herunter und sagt, dass ihm keins der Zimmer gefallen würde. Er gibt dem Hotelier die Zimmerschlüssel, nimmt seine 100 Euro und verlässt das Hotel. Nun das Ergebnis: Alle Schulden sind bezahlt und keiner hat Geld! So funktioniert Wirtschaft! :o) Dieses kluge Geschreibsel ist zwar nicht von mir, aber besser könnte ich es auch nicht beschreiben.
 
6 de noviembre 2014 jueves
Icod de los Vinos
   
teilweise bewölkt
19 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Wo zu viel unter den Teppich gekehrt wird,
  ist es besser,  sich aus dem Staub zu machen.
  Ernst Ferstl
 
Blauer Himmel hat uns am Morgen begrüßt, leider sind dann wieder die vertrauten Wolken aufgetaucht. Es ist also warm, windstill - aber trüb. :o) Novemberwetter auf Teneriffa.
 
5 de noviembre 2014 miércoles
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
19 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Manche Leute glauben, sie hätten die Weisheit mit Löffeln gefressen.
  Dabei war es in Wirklichkeit nur Buchstabensuppe.
  Ernst Ferstl
 
Na das war eine Überraschung als um halb sechs noch einmal die Glocke des Eingangstors geklingelt hat. Um diese Zeit kommen normalerweise keine Besucher mehr. :o) Und es sind auch keine "normalen" Besucher gewesen.
 
 
Das Foto ist zwar schon ein paar Tage alt, aber heute habe ich keines geschossen. Trotzdem ist dieses Bild jetzt hier. Als Erinnerung an ganz liebe Menschen, die sich heute Abend für ein paar Wochen von uns verabschiedet haben. Im Jänner sind sie wieder auf der Insel und ein nächstes Treffen ist fix! Im Moment können wir nur sagen "einen guten Flug und landet bald wieder auf der kleinen Insel im Atlantik". :o) Einfach nur schön, dass wir solche Menschen kennen lernen durften! Bis bald - und liebe Grüße in den Norden!
 
4 de noviembre 2014 martes
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
19 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Das Leben wäre unendlich glücklicher,
  könnte man mit achtzig zur Welt kommen und sich dann langsam achtzehn nähern.
  Mark Twain
 
Es wird Abend auf der Insel. Hinter den Hügeln verschwinden die letzten Sonnenstrahlen und es ist trüb und fast ein bisschen kühl. Am Herd köchelt bereits das Abendessen, Georg wird gleich alle Türen abschließen und so steht einem gemütlichen Abend nichts mehr im Weg. Irgendwie wäre es romantisch ein Feuerchen im Kamin anzuzünden, aber dafür ist es leider noch zu warm.
Das wären dann eigentlich ideale Voraussetzungen für ein Märchenstunde, oder? :o) Ein knisterndes Kaminfeuer, ein Gläschen Wein und gebratene Kastanien. Das gibt es zwar heute nicht, aber eine kleine Geschichte erzähle ich euch trotzdem, einverstanden?
Es war einmal ein Siedler in Kanada ...
... er steht vor seiner Hütte und riecht den Winter, der nicht mehr weit weg ist. Er nimmt seine Hacke in die Hände und beginnt zu arbeiten. Ein Stück Holz nach dem anderen verwandelt sich unter seinen Schlägen auf dem Holzblock in ofenfertige Scheite. Um die Mittagszeit kommt ein Indianer an seinem Haus vorbei. "Na, wie wird der Winter in diesem Jahr?" fragt ihn der Siedler. "Kalt" sagte der Indianer "sehr kalt" Der Siedler nickt und arbeitet fleißig weiter. Scheit für Scheit fällt zu Boden und bis zum Abend hat er schon einen Großteil seiner Arbeit geschafft. Der Holzstoss vor dem Haus ist um ein schönes Stück gewachsen.
 
Holzstoss
 
Am nächsten Tag kommt der Indianer abermals bei seinem Haus vorbei und der Siedler fragt ihn noch einmal: "Wird der Winter wirklich sehr kalt?" "Sehr, sehr kalt - extrem kalt wird es werden!" antwortet der Indianer und geht weiter.
Der Siedler wird nachdenklich, denn er geht davon aus, dass der Indianer die Vorzeichen für kalte Wintermonate aus irgendwelchen Vorkommnissen erkennen kann. Frieren möchte er in den kalten Monaten nicht und deshalb hackt er wie ein Verrückter weiter, damit sein Vorrat an Brennholz groß genug wird und er im Winter gemütlich in der warmen Stube sitzen kann.
Als der Indianer ein paar Tage später wieder auftaucht und meint, das dies der kälteste Winter aller Zeiten werden würde fragt ihn der Siedler: "Und woher weißt du das?" "Alte Weisheit des roten Mannes" meint der Indianer "wenn weißer Mann viel Holz hackt, wird der Winter sehr kalt."
Das nennt man das Prinzip von Ursache und Wirkung, denn jede Ursache hat ihre Wirkung und jede Wirkung ihre Ursache. Alles was geschieht, geschieht auf Grund einer bestimmten Gesetzmäßigkeit. Jede Wirkung hat aus diesem Grund eine Ursache und wenn irgendjemanden die Auswirkung nicht passt, müsste er also lediglich die Ursache Wurzel des Übels finden und beseitigen oder ändern. Das kann doch nicht so schwer sein, oder doch?
Schon der ehrwürdige Johann Wolfgang von Goethe hat folgendes festgestellt: "Man liebt Ursache und Wirkung zu verwechseln. Der denkende Mensch irrt besonders, wenn er sich nach Ursache und Wirkung erkundigt, sie beide machen zusammen das unteilbare Phänomen. Wer das zu erkennen weiß, ist auf dem rechten Wege zum Tun, zur Tat."
 Das klingt zwar ein bisschen verwirrend - ist es aber nicht. Wir wissen ja meistens, wo der Fehler begraben liegt. Wir wollen die Tatsache aber nicht sehen, weil es meistens bequemer ist, die Folgen auf die Seite zu drücken oder gar zu beseitigen. :o) Das beste Beispiel für dieses Verhalten sind wohl Kopfwehtabletten.
 
3 de noviembre 2014 lunes
Icod de los Vinos
regnerisch   
es regnet
18 ° C temperatura mínima
22 ° C temperatura máximo
  Für dankbare Menschen macht das Glück gern Überstunden.
  Ernst Ferstl
 
Noch immer graue Wolken am Himmel und einige davon sind auch noch kaputt! :o) Es kommt Wasser raus. Das wird dann wohl ein gemütlicher Tag zu Hause werden. Georg hat noch ein paar Wege zu erledigen und dann wird nichts mehr getan - nur mehr gefaulenzt.
 
ARTlandya - Icod de los Vinos, Teneriffa
bis bald
 
2 de noviembre 2014 domingo
Allerseelen - día de Difuntos
Icod de los Vinos
regnerisch   
es regnet
18 ° C temperatura mínima
21 ° C temperatura máximo
  Seltsam genug
  Ein Mensch erlebt den krassen Fall,
  es menschelt deutlich, überall -
  und trotzdem merkt man, weit und breit oft nicht die Spur von Menschlichkeit.
  Eugen Roth
 
Es hat die ganze Nacht heftig geregnet und auch heute Vormittag war es nicht viel besser. Dunkelgraue Wolken und in regelmäßigen Abständen ein Regenguß. Jetzt ergibt sich nur noch die Frage, ob der Teide ein Schneehäubchen verpasst bekommen hat. In den vergangenen Jahren ist das Ende Oktober öfter passiert. Nachdem ich leider keine Röntgenaugen habe, muss ich geduldig auf das Aufreißen der Wolkendecke warten. Die Spannung steigt - und wer weiß, ob dieses Ereignis heute überhaupt von Petrus geplant ist.
 
ARTlandya - der Teide auf Teneriffa 
 
Es hat geklappt! Für gut eine Viertelstunde konnte ich am Vormittag den Gipfel des Teide sehen. Ob er angezuckert ist oder nicht war nicht zu erkennen. Schneeweiße Wolken haben mir die Sicht verwehrt. Also muss ich wahrscheinlich bis morgen warten, denn seit dieser kurzen Aufhellung bauschen sich wieder dunkelgraue Wolken am Himmel. 
 
Auf Teneriffa kennt man keinen zweiten Feiertag zu Ehren der verstorbenen Seelen. Allerheiligen ist vorbei, die letzten Kerzen sind wahrscheinlich bereits in der Nacht verloschen und wenn heute nicht Sonntag wäre, müssten alle Kinder ganz normal in die Schule gehen.
Dabei ist gerade Allerseelen der Tag für das allgemeine Volk, ein Gedenktag der katholischen Kirche, der dazu gedacht ist, durch Gebete, Almosen und Fürbitten die Leiden der Armen Seelen der Verstorbenen, die im Fegefeuer sind, en zu erleichtern. Höchstwahrscheinlich gibt es in Spanien keine Toten, die durchs Fegefeuer gehen müssen?
Keiner will ihn und niemand will über ihn reden und doch kommen wir auch im Alltag kaum um ihn herum. Der Sensenmann Tod hat sich in jeder Sprache einen festen Platz erobert.
Wir können Begebenheiten totschweigen, Geschichten begraben - oder sie nach langer Zeit, meistens unnötigerweise, wieder ausgraben. Man kann tot umfallen, oder sich nur tot stellen. Ich kann mich zu Tode langweilen oder totlachen und man kann todmüde sein. Man kann sich todsicher auch zu Tode schuften und man kann oder könnte, dank der Medizin, fast alles überleben - nur nicht den Tod. "Die Geburt ist ein Todesurteil, das nur für unbestimmte Zeit ausgesetzt wurde" lässt Nestroy einen seiner Darsteller auf der Bühne dem Volk ausrichten. :o) Mit dieser zynischen Aussage hat er wohl den Sargnagel auf den Kopf getroffen!
 
1 de noviembre 2014 sábado
Allerheiligen - día de Todos los Santos
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
18 ° C temperatura mínima
21 ° C temperatura máximo
  Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung.
  Ernst Ferstl
 
Allerheiligen - was immer das auch heißen soll. El día de Todos los Santos.  Manche Menschen brauchen den Kalender um an Verstorbene zu denken. Wehe, wenn auf einem Grab keine Kerze brennt und kein teures Grabgesteck positioniert worden ist. Schande über die Nachkommen!
 
 
Wir sollen nicht trauern, dass wir die Toten verloren haben, sondern dankbar dafür sein, dass wir sie gehabt haben ...
 
Die magische Nacht von Halloween ist vollkommen spurlos an uns vorüber gezogen. Kein ausgehöhlter Kürbis, keine Verkleidung und keine gruselige Party. Georg hat sich zwar, wie so oft, zum Frühstück seine Kürbismischung gebraten, aber das hat absolut nichts mit dem ehemals keltischen Fest zu tun. :o) Ihm schmeckt es einfach!
Die Kelten glaubten, dass am Vorabend des ersten November die Grenze zwischen den verschiedenen Welten aufgehoben ist. So konnten die Toten auf die Erde zurück kommen, um ihren Verwandten einen Besuch abzustatten. Das Licht der Kerzen oder Fackeln sollte den Geistern der Verstorbenen den Weg zeigen. 
Die Iren haben den Brauch später abgewandelt. Sie hatten Angst vor den Toten und verkleideten sich lieber mit gruseligen Masken um die Geister abzuschrecken. Ob's wirkt oder gewirkt hat?
Heute wird wohl mehr um des Spaßes Willen gefeiert - und wer daran Gefallen findet, sollte es auch mit gutem Gewissen tun! :o) Mit Himmel und Hölle hat er deshalb wohl trotzdem kein Problem.
Halloween gut  überstanden?
 
hier geht's zu den vergangenen Einträgen 1. bis 31. Oktober 2014
 
ARCHIV 2006 - 2013
Ingrid Taupe | Erstelle dein Profilbanner
ARTlandya - Icod de los Vinos
© Mundo Muñecas S.L.
ast update
None of photos used on these pages are available for download or use.
They are not public domain