1 de septiembre 2014
31 de agosto 2014 domingo
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
30 ° C temperatura máximo
  Wer seinen Gegner umarmt,
  macht ihn bewegungsunfähig.
  Autor unbekannt
 
Mit lauten Böllerschüssen und Glockengeläute beginnt der Sonntag in Santa Bárbara. Das Fest zu Ehren der heiligen Bárbara geht weiter!
 
 
Nach der Eucharistie wird die Schutzheile mit Blumen geschmückt durch die Strassen getragen. Begleitet wird sie nach alter Tradition vom Artillerie Regiment 93 RACA aus Santa Cruz.
 
 
Am Nachmittag ist es ruhig in Santa Bárbara, gefeiert wird erst am Abend wieder. Am Mittwoch, nach dem festlichen Pilgermarsch Umzug werden die Cestos y Bollos wieder in ihre Bestandteile zerlegt. Heute ist das nicht mehr von großer Bedeutung, außer jemand hat Lust darauf, einen außerordentlichen Obsttag einzulegen oder möchte eine der Zuckerfiguren kosten. Früher war es das Fest nach dem Fest. ¡Felices Fiestas!
Eine Fiesta ohne Feuerwerk - undenkbar! Böller und feuerspeiende Himmelskörper gehören auf der Insel zu jedem Fest. Je lauter es kracht und je stärker es raucht, desto besser!
 
 
Am Abend spielen die Sabandeños auf dem Festplatz und wir haben dadurch eine angenehme Musik auf der Terrasse. Höhepunkt des Tages ist ein gigantisches Feuerwerk - direkt vor unserer Nase. Herrlich, wir haben einen hervorragenden Logenplatz für eine zauberhafte Malerei am Himmel. Etwas Schöneres gibt es so schnell nirgendwo.
Bunte Spiele      am Himmel - hier noch ein paar Fotos ...
 
 
 
 
 

30 de agosto 2014 sábado
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Der Mensch ist das einzige Lebewesen,
  das erröten kann.
  Es ist aber auch das einzige was Grund dazu hat.
  Mark Twain
 
Hoy día grande en Santa Bárbara, día de la subida de Cestos y Bollos. Esta tarde a partir de las 3 comenzará la subida desde la calle El Plano. En Lomo Blanco se unen los Cestos de fruta a los Bollos y luego partirán hasta la Pina donde habrá un receso, luego después de algunas paradas más, está previsto llegar a la plaza entorno a las 07:30 de la tarde aproximadamente. Los cánticos canarios harán ameno el trayecto, también podremos disfrutar de productos de la tierra como el buen gofio amasado y el buen vino del Miradero.
Cestos y Bollos - Früchte und Zucker für die Heilige Barbara. Die Vorbereitungen für den langen Marsch zur Kirche von Santa Bárbara sind voll im Gang. Bis der Zug bei unserer Gasse ankommt wird es allerdings noch ein paar Stunden dauern.
 
 
Nachdem wir um sechs Uhr unsere Tor geschlossen haben, sind wir bewaffnet mit Fotoapparat ebenfalls die paar hundert Meter auf die Careterra Santa Barbara marschiert und haben uns das bunte Treiben angesehen. Hier sind ein paar Fotos für euch, aber die Fröhlichkeit ist in natura doch etwas anderes. Leben kann mit dem Blick durch den Sucher eben nur sehr gedingt eingefangen werden.
 
 
Blumen, Früchte und Zuckerfiguren sind die Hauptdarsteller einer alten Tradition. Der Dank der Bauern für eine gute Ernte und gleichzeitig die Bitte um weiteren Schutz der Schutzheiligen des Ortsteils Santa Bárbara. Las flores, la fruta y las figuras de azúcar, protagonistas un año más en el Día de las Tradiciones de Cestos y Bollos en Santa Bárbara.
 
 
Bollos sind Frauensache. Bollos sind eine Art von Gebäck, das mit vielen bunten Bändern, Papierblumen und Zuckerfiguren verziert wird. Obenauf thronen Figuren aus Zucker, die auf Strohhalme gesteckt werden.
 
Früher wurden diese Figuren von den Nonnen der Klöster in Garachico hergestellt. Sie formten das Zuckerwerk aus einer Zuckermasse, die sie alfeñique, den Schwächling nannten. Später übernahmen die Nonnen in La Laguna diese Aufgabe und formten vor allem Tierfiguren, Katzen, Vögel, Schmetterlinge und Blumen. Der Bollo wird von unverheirateten jungen Frauen auf dem Kopf bis zur Kirche tragen. Zwölf bollos und zwölf señoritas, denn jede von ihnen steht für einen Buchstaben für Santa Bárbara.
 Los bollos son figuritas de azúcar que simulan animales rodeadas de cintas multicolores, que representan las promesas de las jóvenes, sobre una base de rosca de pan.
 
 
Wenn der bunte Kopfschmuck Frauensache ist, warum sieht man dann einige Männer damit herum stehen? Dafür gibt es eine einfache Erklärung. Wenn ab und zu der gesamte Zug zum Stehen kommt, werden sogar kanarische Männer zu Kavalieren und nehmen für kurze Zeit die Last ihrer Damen auf ihre breiten Schultern.
Cestos sind eigentlich Körbe. Ganz einfache Körbe. Für das Erntedankfest, la romeíra, werden sie kunstvoll mit Früchten und Gemüse geschmückt. Äpfel, Orangen, Zitronen, Kartoffeln, Karotten, Paprika und viele andere Früchte finden ihren Platz auf diesen handwerklichen Kunstwerken.
 
 
Die Cestos, also die Früchtkörbe werden mit Hilfe von Tragestangen auf die Schulter geladen. Keine leichte Last, denn die Körbe wiegen immerhin zwischen 40 und 80 Kilo. In einem Umzug mit Trachten und Musik werden sie von den Männern zur Kirche der heiligen Bárbara getragen. Dort werden sie vor dem Portal aufgehängt.
Unter den fertigen Früchtegestecken vermutet kein Mensch mehr einen Korb. Wenn das Werk vollbracht ist, ist der Korb unsichtbar, er ist sozusagen einfach verschwunden. Die farbenfrohe Pracht ist das was zählt, der Schmuck ist wichtig. Die Körbe kann man nicht mehr erkennen. Sie sind unwichtig geworden und haben ihre Bedeutung verloren.
 
 
Erfunden wurde diese Art Körbe zu schmücken vor ungefähr hundert Jahren von Don Antonio Díaz und sie werden heute noch jedes Jahr wunderschön und mit viel Fantasie angefertigt! Vor 40 Jahren kamen dann mit Obst oder Körnern geschmückte Figuren dazu, wie Schiffe, Herzen oder sogar Kaffeekannen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
 
 
Seit 1979 werden bei diesem Umzug farbenprächtige, kanarische Trachten getragen. Vorher trug man einfach die schönsten Kleider, die man hatte. Es gab auch keine Folkloregruppen zur Musikbegleitung. Ein junges Mädchen mit einem Akkordeon führte in frühern Zeiten den Umzug an.
 
 
Seit heute Mittag ist Santa Bárbara sozusagen der Mittelpunkt von Icod de los Vinos, wahrescheinlich trifft man aus diesem Grund so ziemlich jeden Bekannten. Dises Mal war sogar der Inselpräsident von Teneriffa unter den Besuchern. Carlos Alonso Rodríguez hat voriges Jahr im September den alten Präsidenten Ricardo Melchior abgelöst und leitet seither die Amtsgeschäfte im Cabildo Insular de Tenerife in Santa Cruz de Tenerife.
Un año más se vuelve a celebrar la tradicional subida de los cestos y bollos de Santa Bárbara de Icod de los Vinos, esta fiesta, que cuenta con casi 70 años de antigüedad, desde 1944, se consolida como una de las muestras más importantes del fervor religioso del municipio.
 
 
Endlich erreicht der lange Zug den Platz vor der Kirche. Hier werden die Bollos unter den Cestos am Laubdach aufgehängt. Eine feierliche Messe wird gelesen und dann folgt das Fest, la fiesta. Endlich! Tanz auf der Straße - verbena, viel und laute Musik, Gesang, Gofio, Fleisch und Wein!
 
 
Und jetzt wird endgültig gefeiert! Ein Volksfest, dass es auf diese Art nur in Santa Bárbara gibt! ¡Felices Fiestas!
 
 
Miles de personas participan, año tras año, en este acto, que surgió como una ofrenda a Santa Bárbara en agradecimiento por las buenas cosechas. El recorrido de esta comitiva discurrirá por los lugares tradicionales: La concentración se realizará hoy, 25 de agosto, desde las 15.00 horas, con salida en El Calvario. Al llegar a La Palmita los hombres cargarán los cestos para llevarlos hasta la misma parroquia, momento en el que tendrá lugar el encuentro con los bollos, que las mujeres solteras o proveedoras portan sobre sus cabezas durante todo el trayecto. Los bollos se adornan con cintas de seda o de raso, de varios colores y con figuritas de formas diversas: lagartos, pájaros, dados, zapatos y flores, colocadas en las puntas de las cañas que se ensartan en los bollos. Los cestos, que pueden superar los 80 kilos de peso, son confeccionados por familias, vecinos y amigos, del barrio de Santa Bárbara, participando en su elaboración desde los más pequeños hasta los mayores, usando para su confección las mejores frutas de la cosecha. Al finalizar la subida, los cestos de frutas son colocados en el arco de la fachada de la Iglesia, como ofrenda a la patrona, donde permanecerán hasta que culminen las fiestas.
 

29 de agosto 2014 viernes
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Liebe ist wie Masern,
  da müssen wir alle durch.  
  Jerome K. Jerome
 
Ich mach es zwar nicht besonders gerne, also es gehört gerade nicht zu meinen Hobbys, aber es muss halt sein. Vor allem, weil wir relativ viele schwarz lackierte Möbelstücke in unserer Behausung stehen haben. Kampf der Staubschicht! Bei dieser Arbeit bemerkt man erst, wie viele Leisten und Ecken so ein schönes Möbelstück hat. Und eine Frage taucht auch auf - wofür braucht irgendjemand Staub? Könnte man den nicht abschaffen?
 

28 de agosto 2014 jueves
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig und schwül
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Ein Hoch auf die Kinder unserer Eltern!
  Autor unbekannt
 
Ich habe gar nicht gewusst, dass es in Santa Bárbara so viele Esel gibt. Aber heute Abend mussten die Grautiere noch bis spät in die Nacht arbeiten. Auf ihren Rücken wurden Unmengen von Kastanienzweigen auf den Platz vor der Kirche gebracht. Mit dabei natürlich viele Musiker und Schaulustige. Ich habe es nur aus der Ferne mit bekommen. Luftlinienmäßig bin ich ja nicht weit vom Ort des Geschehens entfernt. Es sind nur ein paar hundert Meter - schätze ich einmal.
 
 
El mundo siempre participando en nuestras tradiciones, hoy en la bajada del castaño. Wie man das Wort bajada in diesem Fall übersetzt kann ich euch leider nicht sagen. Laut Wörterbuch bedeutet es Abstieg oder Senkung, zum Beispiel von Zinsem. Wie man das mit den Kastanienzweigen verbinden kann weiß ich nicht. Auf jeden Fall handelt es sich um eine kleine Prozession, in der diese grüne Fracht von A nach B gebracht wird. Der Abstieg der Zweige ist damit aber mit Sicherheit nicht gemeint.
Das Foto ist in diesem Fall also nicht von mir, ich habe es mir gklaut, doch ich bin mir sicher, die Organisatoren der Fiesta haben nichts dagegen.
 

27 de agosto 2014 miércoles
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
bewölkt und schwül
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Tatsachen muss man kennen -
  bevor man sie verdrehen kann.
  Mark Twain
 
Das von einigen Medien vorhergesagte Unwetter hat uns nicht erreicht, aber es ist stark bewölkt und ungewohnt schwül. Man beginnt zu schwitzen, ohne einen Finger zu rühren. Das ist ganz ungewöhnlich für unsere Insel.
 
 
An den Küsten im Süden von Teneriffa klatschen dafür meterhohe Wellen an die Küsten und bei Santa Cruz schwappt das Meerwasser sogar auf die Fahrbahn. Aber alles halb so schlimm und besser als Sturm und Regen. 
 
Noch eine Weisheit für die Abendstunden, auch wenn es für die Aktionen für dieses Jahr schon ein bisschen zu spät sein sollte. Ihr könnte es euch ja bis nächstes Jahr merken, dann ist am 27. August 2015 der Einfach-so-Tag. Warum? Einfach so!  
In den USA ist der Aktionstag auch besser bekannt als Just Because Day. Dort wurde er im Jahr 2005 initiiert. Am Einfach-so-Tag hat man die Möglichkeit etwas ohne Grund zu tun. Die meisten Menschen machen zeitlebens Dinge weil sie diese machen müssen, machen wollen oder weil es von ihnen erwartet wird. Keiner dieser Gründe soll am Einfach-so-Tag das Tun beeinflussen. Gibt es beispielsweise etwas, das man tun möchte, ohne einen Sinn darin zu sehen?
Heute ist es also an der Zeit, einfach etwas einfach so zu machen. Falls einem nichts Passendes einfällt lautet die Devise: einfach das tun, was einem gerade einfällt.
Hier noch einige Vorschläge für diesen Tag:  Kauf' etwas, das du nicht brauchst, hüpf in eine Pfütze. Laufe rückwärts, schau auf die Uhr und frag' deinen Nachbarn, wie spät es ist. Wirf Papierkügelchen auf den Boden und hebe sie wieder auf. Schau nach unten und dann nach oben, halte die Luft für zehn, lange Sekunden an. Oder sag dreimal hintereinander "einfach so"!
 

26 de agosto 2014 martes
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig und schwül
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Der größte Fehler ist jemanden festzuhalten, der einen schon längst losgelassen hat.
  Autor unbekannt
 
Bankräuber laut Duden - Mann kommt von außen und raubt die Bank aus. Heute sitzen diese Männer in der Bank und rauben die Kunden aus.
 
 

25 de agosto 2014 lunes
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Wenn du den Eindruck hast,
  dass dieses Leben ein Theater ist,
  dann suche dir eine Rolle,
  die dir wirklich Spass macht.
  William Shakespeare
 
Ein kurzer Abstecher in unseren Nachbarort La Guancha. Das kleine Städtchen ist bunt geschmückt, aber ich glaube, der Höhepunkt der Fiesta ist schon vorbei. Trotzdem wirkt die Umgebung rund um die Kirche noch bunt und herausgeputzt.
 
 
So, jetzt ich es ganz genau sagen, denn ich habe einen Artikel über das Fest im Internet gefunden.
 
 
Tras algunos años en que la tradición parecía haberse perdido, hace algunas ediciones que se ha conseguido recuperar la celebración inicial, en la que cientos de personas, ataviadas con la vestimenta típica canaria portan las 'varas', engalanadas con hayas y flores de papel, al tiempo que van acompañando a los arrieros con sus animales. Entre parrandas, vino y productos típicos de la tierra bajan desde el monte hasta desembocar en la Plaza de la Iglesia de La Guancha.
 
 
Also - la Bajada de Las Hayas wurde schon am 10. August gefeiert. So nennt sich die große Abschlussverandstaltung der Fiesta de la Cosecha, was soviel wie Erntedankfest bedeutet. Daher stammen auch die mit bunten Papierrosen und Buchenzweigen geschmückte Stangen. Beim Festzug wurden sie von den Teilnehmern getragen und anschließend wurden sie als Schmuck rund um die Kirche an den Laternen befestigt. Nun sind die grünen Blätter zwar braun und vertrocknent aber einen gewissen Flair strahlen sie auch in diesem Zustand aus.
 
 
La Guancha hat seinen Namen übrigens von den spanischen Eroberern bekommen. Ein paar Soldaten sollen eine Ureinwohnerin, la Guancha, beim Wasserschöpfen an einer Quelle gesehen haben. Als das Mädchen die Soldaten entdeckte, verschwand es im Lorbeerwald. Der Kapitän der Truppe war so von ihrer Schönheit beeindruckt, dass er diesem Ort den Namen La Guancha gab. Der Name der Kirche klingt für mich ein bisschen ungewohnt, sie heißt nämlich Dulce Nombre de Jesús, was so viel wie der süße Name Jesus heißt.
 

24 de agosto 2014 domingo
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Ganz egal, was die Leute dir sagen,
  Worte und Ideen können die Welt verändern.
  Robin Williams Zitat aus Club der toten Dichter
 
Eingeschlafen bin ich gestern mit relativ angenehmer Hintergrundmusik aus Santa Bárbara. Aufgewacht bin ich heute im Krieg. Musik in einer Lautstärke, dass man vermuten könnte, die Lautsprecher könnten vor unserem Haus aufgestellt worden sein und ein Kracher nach dem anderen. Dabei war es noch stockfinster. Die Uhr hat mir verraten, dass es zehn Minuten nach sechs Uhr ist. Was soll denn das Spektakel? Auch bei unserem Nachbarn brennt schon Licht und eines seiner Autos ist weg. Er ist also auch in der Dunkelheit unterwegs. Fleißig, fleißig. Unter der Woche kommt eine Bewegung um diese Uhrzeit nicht in Frage. Zum Glück war das Theater nach einiger Zeit vorbei.
 
 
A las seis de la mañana, salida hacia el lagar para buscar la rama!
Am Nachmittag hat sich für mich das Geheimnis der Aktion gelüftet, denn hupend und mit laut dröhnender Musik sind die Bewohner von Santa Bárbara mit ihrer Beute aus dem Wald zurück gekommen. Mit diesen Zweigen wird jetzt der Platz vor der Kirche für die Fiesta geschmückt. Es ist also noch viel zu tun - und es gibt jeden Tag einen neuen Anlass, um gemeinsam zu feiern.
Ni siquiera el hecho de ser el día de San Bartolomé y estar la diabla suelta en el monte, impide a nuestro barrio participar masivamente en la búsqueda de la rama. !!Viva Santa Bárbara!!
 

23 de agosto 2014 sábado
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
  mach Limonade draus.
  Virginia Woolf
 
Das Geheimnis der Freiheit liegt in der Bildung, während das Geheimnis der Tyrannei darin besteht, die Menschen dumm zu halten. Diese Festellung habe nicht ich sondern vor vielen, vielen Jahren ein gewisser Maximilien de Robespierre getroffen. 
 
 
Seit einigen Jahren hat sich ja die unsinnige Gewohnheit eingebürgert weibliche und männliche Bürger separat zu begrüßen. Liebe Österreicher und Österreicherinnen, Spanier und Spanierinnen, Italiener und Italienerinnen und so weiter und so fort. Abgesehen davon, dass der Erfinder dieser Stilblüte weder eine Ahnung von Benehmen noch von Gramatik haben konnte, was mach ein Redner in Deutschland? Liebe Deutschinnen geht ja wohl gar nicht, oder?
Auf biegen und brechen alles verweiblichen was in der Sprache auch nur annähernd Männlich klingt. Einfach eine Lachnummer - meiner Meinung nach. Aber mich fragt ja niemand.
Was geschieht da mit unserer Sprache? Ein Sprachfeminismus wurde eingeführt und soll deutlich machen das wir uns zur Gleichberechtigung bekennen. An sich ja ein gutes Anliegen. Nur kann das gelingen, indem man eine Sprache verschandelt?
Man kann doch das Elend dieser Welt nicht mildern,wenn man das Wort Hungersnot abschafft oder den Krebs - nicht die Krebsin - besiegen indem ich das Wort ersetzt. Es ist doch absurd, eine Gleichberechtigung schaffen zu wollen, indem man einfach die Grammatik verändert.
 
Zu diesem Thema habe ich noch einen interessanten Artikel im unendlichen, weltweiten Netz gefunden.
Zwiebelfisch: 
Wir Deutsche oder wir Deutschen? "SCHEISSE DEUTCHEN" ist in großen Lettern an die Wand gesprayt. Man steht betroffen davor und erkennt: Da hat sich mal wieder eine von uns Deutschen enttäuschte Seele den Frust aus der Dose gesprüht. Doch neben der persönlichen Verbitterung eines Einzelnen zeugt dieses Graffito noch von einem ganz anderen Problem.
"SCHEISSE DEUTCHEN" ist falsches Deutsch, und zwar in mehrfacher Hinsicht: In der knackigen Formel sind nicht weniger als vier Fehler versteckt. "SCHEISSDEUTSCHE" muss es heißen. Der Duden sieht bei Fügungen mit dem als "derb" qualifizierten Wort "Scheiß" Zusammenschreibung vor und nennt als Beispiele: Scheißdreck, Scheißhaus, Scheißkerl, Scheißladen, Scheißwetter. Nun hat nicht jeder, der irgendwo ein Graffito an die Wand sprüht, immer einen Duden zur Hand. Und selbst, wenn: Das Wort "Scheißdeutscher" hätte er darin nicht gefunden. Und selbst, wenn: Es bliebe immer noch die Frage, wie man es richtig dekliniert und wie die Mehrzahl lautet. Das bereitet übrigens nicht nur Ausländern Probleme. Auch wir Deutschen haben bekanntermaßen mit unserer Grammatik Schwierigkeiten. Gerade, wenn es um uns Deutsche geht. Wer hätte nicht schon mal gestutzt und sich ratlos am Kopf gekratzt bei dem Versuch, die Deutschen korrekt zu beugen?
Das Elend beginnt schon im Singular. Ein Deutscher fliegt nach Afrika. Dort ist er "der Deutsche". Wo ist plötzlich das "r" abgeblieben? Haben es die afrikanischen Zöllner konfisziert? Nein - der Deutsche hat es sich selbst abgeschnitten, beim Wechsel vom unbestimmten ("ein") zum bestimmten ("der") Substantiv. Typisch deutsch: Eine solche Verzicktheit können nur wir uns leisten. Ein Däne bleibt Däne, auch wenn es "der Däne" heißt, und ein Franzose bleibt Franzose, auch wenn man von ihm als "der Franzose" spricht. Aber der Deutsche beansprucht zwei Formen im Singular.
Das liegt daran, dass er im Unterschied zu den Herren aller anderen Länder aus einem Adjektiv entstanden ist. Nicht aus Erde wie Adam, nicht aus Lehm wie der Golem, und nicht aus Holz wie Pinocchio, sondern aus einem kleinen Eigenschaftswort. So wie ein Blinder der Blinde heißt, weil er blind ist, und ein Alter der Alte, weil er alt ist, so heißt ein Deutscher der Deutsche, weil er deutsch ist. Während andere Völker nach ihrem Land benannt sind, handelt es sich beim Deutschen um ein substantiviertes Adjektiv - das klingt fast nach einer Beleidigung.
Der Deutsche befindet sich geografisch in Nachbarschaft zu Dänen, Polen, Niederländern und Tschechen, grammatisch aber befindet er sich in Gesellschaft von Untergebenen, Angestellten und Gefangenen, lauter Bezeichnungen, die ebenfalls aus Adjektiven hervorgegangen sind. Und substantivierte Adjektive scheinen nicht als vollwertige Hauptwörter zu gelten, jedenfalls werden sie wie Adjektive dekliniert. Daher der auffällige Wechsel von "-e" zu "-er". Kein Wunder, dass es mit der Weltherrschaft der Deutschen nicht geklappt hat, wenn nicht mal unsere eigene Grammatik uns als "echte Hauptwörter" anerkennt und uns stattdessen wie aufgepumpte Wie-Wörter behandelt. Wäre der Deutsche nicht aus einem Adjektiv hervorgegangen, sondern vom Namen seines Landes abgeleitet (so wie der Österreicher von Österreich und der Engländer von England), dann hießen wir heute womöglich "Deutschländer" und wären lauter arme kleine Würstchen.
Dann doch lieber ein Adjektiv. Auch für die weibliche Form lässt sich eine Besonderheit feststellen: Während die Frauen anderer Länder einfach durch Anhängen der Silbe "-in" geformt werden (Engländer + in = Engländerin, Spanier + in = Spanierin, Iraker + in = Irakerin), wird dem Deutschen zwecks Erschaffung einer Frau nichts angehängt, sondern abgeschnitten: ein Deutscher - r = eine Deutsche. Hier liefert die Grammatik einen Beweis für die Stammtischthese, dass keine Frau der Welt den deutschen Mann so viel kostet wie die eigene. Auch die weibliche Form geht auf ein Adjektiv zurück und wird daher wie ein Adjektiv dekliniert. So wie die Alte, die Dumme, die Schöne und die Biestige. Im Plural wird es nicht besser. Was - mit bestimmtem Artikel - "für die Deutschen" gilt, das gilt - unbestimmt - "für Deutsche".
Steht vor den Deutschen gar ein Pronomen oder ein Attribut, ist die Verwirrung komplett. Heißt es nun "wir Deutsche" oder "wir Deutschen"? Besteht dieses Problem nur für "einige Deutsche", oder besteht es für "alle Deutschen"? Nicht einmal Horst Köhler kann sicher sagen, ob er als Bundespräsident für uns Deutschen spricht oder für uns Deutsche. Der Duden erklärt, dass zwei Formen nebeneinander existieren, eine starke ("wir Deutsche") und eine schwache ("wir Deutschen"). Die starke sei allerdings auf dem Rückzug; die schwache Form setze sich mehr und mehr durch. Richtig sind nach wie vor beide, es bleibt also jedem selbst überlassen, welcher Form er den Vorzug gibt.
Das Sprühwerk an der Wand bleibt trotzdem falsch. Selbst wenn man "Scheiße" in "Scheiß" verwandelte, das defekte "sch" reparierte und mittels Trompe-l'œil-Technik die Illusion von Zusammenschreibung erzeugte, so wäre da immer noch die störende Endung. Man müsste folglich entweder das "n" übertünchen - oder aber ein "Ihr" davorsetzen, dann würde es wieder richtig. Wahlweise auch ein "Wir" - je nach Standpunkt des Betrachters. Ob aber "für uns Deutsche" oder "für uns Deutschen" besser klingt - ich vermag es nicht zu sagen. Das Klügste wird sein, ich beantrage die dänische Staatsbürgerschaft, denn mit denen (also Dänen) gibt es in grammatischer Hinsicht kein Vertun.
© Spiegel online
 

22 de agosto 2014 viernes
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Für die Welt bist du irgendjemand,
  aber für irgendjemand bist du die Welt.
  Erich Fried
 
Donate twice - no ice!
Schlagzeile der Kleinen Zeitung von Kärnten: "Villachs Kaltduscher im Vormarsch Sie alle haben es getan! Radprofi Paco Wrolich, Vizebürgermeister Günther Albel oder Ressortleiter Thomas Cik, stellvertretend für die Kleine Zeitung Villach. Die Ice Bucket Challenge schlägt auch in der Draustadt eiskalt zu."
Wovon ist denn hier um Gottes Willen die Rede? Ich war absolut ratlos und deshalb habe ich mich jetzt einmal schlau gemacht. Warum schütten sich Menschen einen Kübel Wasser mit Eiswürfeln über den Kopf? Ticken die nicht mehr ganz?
 
 
Helene Fischer hat’s getan und Bill Gates. Fußballer, Schauspieler, Politiker sind dabei – die Ice Bucket Challenge ist zur Zeit der Renner in sozialen Netzwerken. Weltweit kippen sich Menschen einen Kübel Eiswasser über den Kopf. Mit dieser Aktion sollen Spenden für die Behandlung einer  Nervenkrankheit gesammelt werden. Denn wenn die Nominierten – von einem Mitmacher werden drei Kandidaten zum Mitmachen aufgefordert – nicht binnen 24 Stunden ein Video von sich unter der eiskalten Dusche ins Internet gestellt haben, sollen sie für den guten Zweck zahlen.
Die ganze Aktion hat also einen ernsten Hintergrund. Sie macht auf eine seltene Krankheit aufmerksam und verbreitet sich seit Wochen schneeballartig in sozialen Netzwerken. Mark Zuckerberg hatte den Trend auch bei uns bekannt gemacht. Auch Bill Gates, der vom Facebook-Gründer selbst herausgefordert worden war, machte mit.
Die Regeln? Ein Herausgeforderter entleert einen Kübel mit Eiswasser über sich und darf dann drei weitere Menschen nominieren, die innerhalb von 24 Stunden dasselbe tun müssen. Tun sie das nicht, sollen sie einer Stiftung für die Bekämpfung der Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose, jurz ALS  genannt, eintausend Dollar spenden.
Alles für den guten Zweck, ganz klar. Dass es dabei, wie bei allen anderen Internet-Trends zuvor auch, vor allem um die eigene Befindlichkeit geht, darf zumindest unterstellt werden. Spenden kann man nämlich auch ganz einfach per Erlagschein, oder per Überweisung oder Klingelbeutel. Likes gibt’s dafür halt keine.
Berühmtester Eiskübel-Verweigerer ist übrigens Barack Obama - der lieber gleich spendete.
Wenn ich euch jetzt auch noch mit diesem Thema genervt habe - nicht aufregen. Greift am besten zum Kübel mit Eiswasser – ist  cooler. Zumindest, was die Temperatur betrifft.
 

21 de agosto 2014 jueves
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
21 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Wenn du feststellst,
  dass du zur Mehrheit gehörst,
  ist es an der Zeit deinen Standpunkt zu überdenken.
  Mark Twain
 
Ich möchte ja niemanden neidisch machen - aber wir haben Hochsommer! An allen Ecken blühen zur Zeit Oleander in allen Farben und Größen, Hibisken leuchten mit ihren bunten Blüten aus den dunkelgrünen Blättern und gleichzeitig reifen Äpfel und Feigen. Es ist fast wie im Paradies!
 
 
Wie so viele andere atraktive und schön blühende Pflanzen sind beim Oleander so ziemlich alle Teile giftig. Ich habe zwar noch nie gesehen, dass jemand daran knabbert, aber es wird erzählt, dass einige Soldaten Napoleons starben, nachdem sie Fleisch gegessen hatten, das auf Oleanderspießen gebraten worden ist.
 

20 de agosto 2014 miércoles
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
bewölkt
21 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Vergangenheit ist Geschichte,
  Zukunft ist ein Geheimnis und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  Ina Deter
 
 
Das ist mit Sicherheit eines der meist fotografiertesten Waschbecken weit und breit. Georg hat es für unsere beiden stillen Örtchen selbst fabriziert. Ich bin richtig stolz drauf! Warum nennt man Toiletten eigentlich "stilles Örtchen"? Na ja, bei uns trifft es ja tatsächlich zu, denn es gibt keinerlei Musikberieselung oder irgendeine andere Geräuschkulisse.
Ich bin mir sicher, dass es gar nichts damit zu tun hat, ob es dort leise oder laut ist. Man nennt es deshalb stilles Örtchen, weil niemand darüber redet. Zumindest damals, als diese Bezeichnung benutzt wurde. Das Wort Locus, Toilette oder anderes nahm man in Gesellschaft nicht in den Mund.
 
     
 
Übrigens - am 19. November steht der offizielle Welttoilettentag im Kalender. Erfunden wurde er im Jahr 2001 von der Welttoilettenorganisation. Ihr habt schon richtig gelesen, so eine Organisation soll es wirklich geben. Im Juli 2013 wurde er dann von der Vollversammlung der Vereinten Nationen zum offiziellen Gedenktag erklärt.
Was lustig klingt, hat einen ernsten Hintergrund, denn immerhin haben 2,6 Millarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberen sanitären Einrichtungen. Krankheiten und Seuchen sind die Folgen der unzureichenden Versorgung mit Toiletten, da Fäkalien häufig ins Trinkwasser gelangen. Achtzig Prozent aller Krankheiten in Entwicklungsländern stehen im Zusammenhang mit schmutzigem Trinkwasser.  Der Welttoilettentag soll auf die Bedeutung von sanitären Einrichtungen und sauberem Trinkwasser aufmerksam machen. In 19 Ländern finden dazu insgesamt 51 Veranstaltungen zum Thema statt. 
unser   stilles Örtchen ...
 

19 de agosto 2014 martes
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
21 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten.
  Pearl S. Buck
 
Die Sonne hat heute einen freien Tag genossen und sich leider den ganzen Tag nicht blicken lassen. Vielleicht hat sie heimlich einen Kurzurlaub eingeschalten? Im Wetterbericht steht irgendwas von strahlendem Sonnenschein! Auf die Berechnungen von Experten kann man sich ja sowieso selten verlassen. Warum sollte es bei der Wettervorhersage anders sein? Aber auch wenn es bewölkt und diesig ist, haben wir immerhin angenehm warme Temperaturen.
 
 
Heute gibt es zur Abwechslung wieder einmal eine kleine Geschichte, die mir eine ganz liebe Bekannte geschickt hat. Den Autor dieser Zeilen kenne ich leider nicht, aber ich finde die kurze Geschichte einfach schön!
Jeder ist seines Glückes Schmied
Es klopft an der Tür und ich frag: "Wer ist hier?
"Ich bin's, das Glück"  tönt es leise zurück. 
"Das Glück? Ich glaub' ich spinn', mitten in der Woche d'rin? Tut mir leid, für das Glück hab' ich heut keine Zeit. Ich muss noch soviel Dinge tun, hab' keine Stund' mich auszuruh'n. Da lass' ich doch kein Glück herein! Man kann nicht immer glücklich sein."
Das Glück kommt oft ganz unverhofft.
"Doch wenn's mit meiner Zeit nicht klappt, dann hat das Glück halt Pech gehabt."
 

18 de agosto  2014 lunes
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
22 ° C temperatura mínima
28 ° C temperatura máximo
  Der Profi macht nur neue Fehler.
  Der Dummkopf wiederholt seine Fehler.
  Der Faule und der Feige machen keine Fehler.
  Oscar Wilde
 
Montagswetter wie aus dem Bilderbuch und deshalb werden wir heute gar nix machen. Erst einmal ein gemütliches Frühstück auf der Terrasse. Das Eierwasser kocht schon, der Tee ist fertig und Georg schlägt sich noch ein Rührei in die Pfanne. Also dann - ich glaube bis morgen, denn heute wird es wohl nicht viel zu erzählen geben. Euch allen einen schönen und angenehmen Start in die neue Woche! Hasta pronto!!!!
 

17 de agosto  2014 domingo
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
sonnig
20 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Wer die Wahrheit hören will,
  den sollte man vorher fragen,
  ob er sie ertragen kann.
  Ernst R. Hauschka
 
Die Fiesta von Santa Barbara rückt immer näher. Es kracht und knallt - im Krieg kann es nicht lauter sein. Unterbrochen wird es sinnigerweise mit klassischer Musik und Kinderkaraoke.
 
Es ist Fiestazeit - und deshalb sind auch der geschmückte Wagen und la Comisión de Fiestas unermüdlich in unserem Ortsteil unterwegs. Sie sind dafür zuständig, dass das Fest für alle Teilnehmer ein voller Erfolg wird. Von dem gesammelten Geld werden die Grundnahrungsmittel, wie Fleisch und Wein, für die Hauptveranstaltung gesammelt und natürlich wird davon auch das obligatorische Feuerwerk bezahlt.
 
 
Wir haben heute einmal einen Insider gefragt, wie teuer so ein Spektakel am Himmel kommt. Laut seiner Aussage geht es dabei um eine Summe zwischen acht und zehntausend Euro. Eine schöne Stange Geld, oder? Aber auch wenn es bei den Menschen hier zwackt und dort kneift, beim Feiern darf nicht gespart werden. Die Traditionen werden erhalten, gehegt und gepflegt. Basta!
Mitternacht - und es kracht noch immer! Die Bewohner von Santa Barbara, die die Fiesta vorbereiten kennen keine Gnade und keine Sperrstunde! Muss das sein? ¿tiene que ser? Hunde oder andere Tiere müssen hier absolut schussfest sein! Soviel ich weiß, gibt es auf der Insel noch keine Tierpsychologen. Man könnte aber annehmen, dass verschieden Vögel oder anderes Getier welche benötigen würden. In Villach würden auf jeden Fall schon die Tierschützer auf der Türschwelle stehen. Kinderschutzverein gibt es ja keinen, aber vielleicht einen Schutzverein für erschreckte Bürger?
Es gibt ja so einen lockeren Spruch, warum die Kanarischen Inseln nie von Amerika angegriffen werden würden. Der Eindruck nach außen sei der, dass auf diesen Inseln ständig militärische Macht gezeigt wird. Kein Wunder, es kracht ja immer irgendwo. Aber was keiner weiß - es sind immer nur Kracher oder Feuerwerke. Zugegeben - sehr tolle Feuerwerke. 
Die Ansicht aus luftiger Höhe ergibt mit Sicherheit ein sehr imposantes Bild. Also - Finger weg von diesem kampfbereiten Völkchen! Ergibt sich damit eine neue Lebensphilosophie? Lebenslust bewahrt Leben?! Genieße jeden Tag als wäre es dein letzter!
Es klingt zwar komisch, aber es ist so - man kann sich gewisse Lebensrhythmen sehr wohl aneignen. Und es tut gut. Man lernt, dass man nichts, aber auch schon gar nichts über den Stab brechen kann. Welche Alternative es dazu gäbe? Ich schätze Baldriantropfen. Aber glaubt mir, die Lösung ist das auch nicht! Anpassung ist die Devise. Man muss sich eigentlich nur an die Natur anlehnen.
 

16 de agosto  2014 sábado
Fiesta San Roque
in Garachico
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
20 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Wie schreibt man Liebe?
  Liebe schreibt man nicht, man fühlt sie!
  sagt Pooh, der Bär
 
Garachico vive su día grande con la romería en honor a San Roque
La Villa y Puerto de Garachico se prepara ya para vivir el día grande del año en el municipio: 16 de agosto, día de San Roque. Für Garachico ist heute der wichtigste Tag des Jahres - am 16. August wird der Schutzheilige San Roque mit einer großen Prozession gefeiert und durch die Strassen getragen. Dieses Jahr begleiten ihn 29 Wagen, 16 Kutschen und eine fröhliche Menge von "Pilgern".
 
 
Der Festzug startet in der Mittagszeit aber für die Teilnehmer beginnt der Tag schon viel früher. Schon um neun Uhr morgens findet eine feierliche Messe in der Kirche San Ana statt und die geschmückten Festwägen haben den ganzen Vormittag Zeit, um sich in Reih und Glied für den Start bereit zu machen.
 
 
Die kleine Kapelle, la Ermita de San Roque wurde im 17. Jahrhundert gebaut und steht am östlichen Ortseingang von Garachico. Sie ist jedes Jahr am 16. August das Ziel der Wallfahrt, la Romeria de San Roque. Gegenüber, auf der anderen Straßenseite ist ein ehemaliges Kloster, el Convento Santo Domingo de Guzmann, das ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert stammt. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Altersheim, in der Klosterkirche wurde ein Museum für zeitgenössische Kunst eingerichtet. Aber das ist heute nicht das Thema.
 
 
Die Fuhrwerke warten nur mehr auf den Beginn des Umzuges - gefeiert wird aber schon am Vormittag. Es ist ein Fest vom Volk für das Volk. Nichts ist künstlich oder einstudiert. Das Leben pulsiert und alle machen mit. Vom Baby bis zur Urgroßmutter.
 
 
Damit ihr nicht im Archiv wühlen müsst, erzähle ich euch die Geschichte der Geschichte von diesem Fest hier noch einmal. Die Fotos und der Text sind aus dem Jahr 2007 ...
Begonnen hat alles mit der Pest, dem schwarzen Tod. Eine Pestepidemie, die vom Hafen in Garachico eingeschleppt wurde und sich dann auf zahlreiche umliegende Gemeinde ausgebreitet hatte.
 
 
1606 wurde das Volksfest in Garachico aus der Taufe gehoben. Damals soll die Beulenpest, die Garachico fünf Jahre lang in Schach gehalten hatte, von der Insel verschwunden sein. Als Dank errichteten die Bewohner des Städtchens am Dorfeingang eine Wallfahrtskapelle - la Ermita San Roque.
 
Auch heute wird noch so gefeiert, als ob es einer der letzten Tage des Lebens wäre. Die Bewohner von ganz Garachico und Umgebung sind auf den Beinen. Kanarische Trachten wohin man schaut, Touristen sieht man kaum.
 
Während der traditionelle Umzug der bunten, aufgeputzten Fuhrwerke sich durch die Strassen von Garachico schlängelt, findet parallel eine Romeria auf dem Meer statt.
Festlich herausgeputzte Fischerboote legen die gleiche Wegstrecke auf dem Wasser zurück - vier Stunden für zweitausend Meter.
 
Um ein Uhr mittags geht die Romería von San Roque richtig los. Der hölzerne Heilige wird durch die Gassen der Stadt zur Ermita San Roque am Meer getragen. Angeführt wird der lange Zug der Festwägen vom Pfarrer und den Musikanten.
 
 
 
Ochsenkarren sollen es sein. Wenn man aber ganz genau hinschaut, stimmt das nicht ganz. Es sind entweder Kühe oder Stiere. Gutmütige, schusssichere Rindviecher, die mit stoischer Ruhe und viel Kraft die Wägen mit ihrer äußerst lebendigen Fracht durch die Strassen ziehen.
 
 
 
Tausende von Besuchern stehen rechts und links der Strasse und werden großzügig mit Getränken und Speisen versorgt. Es riecht nach Gebratenem, es raucht aus jedem Wagen! Von Wein, Sangria und Bier über Limonade für die durstigen Kehlen, bis Kartoffeln, jede Art von gegrilltem Fleisch über Melonen, Birnen und Äpfel fehlt natürlich auch die Spezialität Gofio nicht.
 
Die Fassaden der Häuser sind mit bunten Girlanden, Tüchern, Fahnen und Zweigen geschmückt. Die MEnschen tragen ihre farbenfrohen, traditionellen Trachten und singen volkstümliche Lieder und tanzen typische Tänze.
 
Die Musik rauscht in den Ohren wie der Alkohol im Blut. Die perfekte Mischung von Sonne und einer zarten Brise vom Meer macht das Fest perfekt.
 

15 de agosto  2014 viernes
Dia de Candelaria
Maria Himmelfahrt in Österreich
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
sonnig
20 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Denke genau darüber nach was du willst - es könnte in Erfüllung gehen.
  Autor unbekant
 
Laut italienischen Kalender ist der 15. August der heißeste Tag des Sommers und deshalb macht ganz Italien um diese Zeit für zwei Wochen Urlaub. In Italien und Österreich ist das zwar in diesem Jahr nicht der Fall, aber dafür hat uns Petrus wieder einen sonnigen Tag geschenkt. Vielleicht zu Ehren der Heiligen Jungfrau - oder damit die Pilger ihre Sünden richtig raus schwitzen können?
 
 
Heute wird auf Teneriffa der wichtigsten Feiertag der Insel, Dia de La Candelaria, gefeiert. Der Großteil der Inselbevölkerung verehrt heute die Schutzpatronin  la Virgen de la Candelaria. Die schwarze Madonna stammt aus der Zeit, als die Guanchen die Insel bevölkert und auch beherrscht haben. Rund um diese geheimnisvolle Holzfigur ranken sich viele Mythen und Legenden - oder sind es doch nur einfach nette Geschichten?
Im Grunde genommen ist es auch ganz egal ob es sich um überlieferte Geschichte oder ein nettes Märchen handelt. In Candelaria wird jedes Jahr, en la Plaza de la Patrona de Canarias, auf dem Platz vor der Kirche, la Basilica de la Virgen de la Candelaria, unter den kritischen Blicken der versteinerten Guanchenfürsten mit Hilfe von vielen verkleideten Laienschauspielern die Geschichte der Guanchen  erzählt.
 
 
Das Original der Madonna soll im Jahr 1826 bei einer Sturmflut in den Atlantik gespült worden sein. "Back to the roots" könnte man dazu sagen, denn es wird vermutet, dass die Frauenstatue, die die Guanchen am Strand gefunden haben, ursprünglich von einem Schiff stammte. Der Gegenstand der jetzt verehrt wird, soll ist eine originalgetreue Kopie der ursprünglichen Heiligen. Die Fähigkeit Wunder zu wirken und helfend in das Leben der Menschen einzugreifen muss sie jedoch vom Original übernommen haben. Das muss Fakt sein! Warum sollten sonst jedes Jahr wahre Pilgerströme aus allen Himmelsrichtungen der Insel nach Candelaria ziehen? Oder versetzt - wie so oft - der Glaube den Berg?
Die hölzerne Figur der Schutzpatronin  soll um 1390 am Strand von Candelaria gefunden worden sein. Eine Legende der Guanchen erzählt, dass Hirten nach einem Sturm an der Küste von Candelaria, am Strand von Chimisey, eine Frauengestalt entdeckten. Sie stand aufrecht und reglos am Strand. Da sie auf die Rufe der Männer nicht reagierte, sammelten die Hirten Steine auf, um sie auf die unbekannte Schöne zu werfen. Doch das war nicht möglich. Ihre Arme erstarrten mitten in der Bewegung.
Nach diesem unheimlichen Erlebnis brachten sie die Figur Añaterfe, dem Mencey von Güimar. Er sollte entscheiden, was es mit dieser Figur auf sich hatte und was damit geschehen sollte.
Seit damals verehrten die Guanchen bei Güimar diese Frauengestalt mit dem Kind auf dem Arm. Sie nannten sie Chaxiraxi, Herrin der Welt. Sie galt als heilig und wurde in eine Höhle an der Küste gebracht. Bei einem heftigen Unwetter, so heißt es, brachen jedoch große Wellen in die Höhle und rissen die Figur mit aufs offene Meer.
 
 
Die Marienfigur, die heute in Candelaria steht, ist eine Kopie der schwarzen Madonna, von der die Geschichte erzählt. Geschichtsforscher nehmen an, dass die erste Marienfigur von einem spanischen Schiff stammte, das bei dem Unwetter vor der Küste unterging. Die Kopie wurde im 1830 von einem kanarischen Künstler hergestellt.
Tatsache ist, dass die spanischen Eroberer bei den Guanchen von Güimar keine Widerstände brechen mussten, um sie zum katholischen Glauben zu bekehren. Das Bild der Frau mit dem Kind war ihnen schon vertraut. und die katholischen Missionare hatten leichtes Spiel. Aus diesem Grund konnten die spanischen Eroberer mit Hilfe des Herrschers von Güimar die übrigen acht Fürsten Teneriffas beim Kampf um die Insel vernichtend schlagen. Die Geschichte konnte ihren Lauf nehmen, der Weg war bereits geebnet.
Heute gibt es Vermutungen, dass das Original der Madonna doch noch existieren könnte. Sie soll irgendwann in die Santa Ursula-Kirche von Arafo gebracht worden sein. Wer weiß es schon so genau? Geheimnisse sollen Geheimnisse bleiben ...
 
 
Auf der Plaza von Candelaria stehen die neun Fürsten der Guanchen Teneriffas heute in Bronze gegossen. Añaterfe, der mit den Spaniern gegen die eigenen Landsleute gemeinsame Sache machte, hat zwei Friedenstauben als Beigabe. Hier auch noch die Namen der anderen Menceyes: Acaymo, Mencey von Tacoronte; Adjona, Mencey von Abona; Anaterve, Mencey von Güimar; Bencomo, Mencey von Taoro; Beneharo, Mencey von Anaga; Pelicar, Mencey von Icod; Pelinor; Mencey von Adeje; Romen, Mencey von Daute und Tegueste, Mencey des gleichnamigen Reiches.
 

14 de agosto  2014 jueves
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Das schönste aller Geheimnisse ist, ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen.
  Mark Twain
 
Der Wetterbericht spricht von strahlendem Sonnenschein, aber der spielt sich wohl irgendwo über den Wolken ab. Von Wolken darf ich eigentlich gar nicht reden, denn die graue Schicht, die sich da über die Hügel wälzt ist lediglich Nebel. Nebelschwaden, die vom Meer herauf wandern und dann in den Hügeln verschwinden. Die Pflanzen und die Arbeiter freuen sich darüber, bei beiden ist die heiße Sonne nicht sehr beliebt. Mir passt das Wetter ja auch, aber blauer Himmel und Sonnenschein würde ich eindeutig bevorzugen.
 
Blätter    und Blüten kehren ...
 

13 de agosto  2014 miércoles
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
meistens bewölkt
20 ° C temperatura mínima
23 ° C temperatura máximo
  Was man mit Gewalt gewinnt,
  kann man nur mit Gewalt behalten.
  Mahatma Gandhi
 
Welches Wetter haben wir heute? ¿Qué tiempo tenemos hoy? Typisches Aprilwetter! Ziemlich bewölkt, leicht windig aber warm. Auch gut, so komme ich wenigstens nicht in Versuchung dem Sommerwetter der vergangenen Tage nachzutrauern. Warum? Ganz einfach - in der Sonne liegen würde sowieso nicht funktionieren und zum Arbeiten ist das Wetter ja fast perfekt!
 
heute kommt Fisch    in die Pfanne ...
 

12 de agosto  2014 martes
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
wechselnd bewölkt
22 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Man ist meistens nur durch Nachdenken unglücklich.
  Joseph Joubert
 
Ein Clown,er ist ein Mensch wie jedermann, der auch nicht immer lachen kann. Vielleicht denkst du auch mal daran, dass auch ein Clown mal weinen kann. Heute ging ein Clown von dieser Welt, dem nicht mehr zum Lachen zumute war. Robin William ist tot. Der Oscar-Preisträger wurde am Montag tot in seinem Haus in Tiburon bei San Francisco gefunden. Wahrscheinlich hat sich der unter Depressionen leidende Schauspieler das Leben genommen. Er wurde nur 63 Jahre alt.
 
 
Er war nicht nur ein guter Schauspieler sondern auch ein Mann mit einem großen Herzen. Er engagierte sich sein Leben lang für die, die weniger hatten als er. Kranke Kinder waren ihm besonders wichtig. Er besuchte oft Kinderkrankenstationen, denen er Geld spendete und wo er die Patienten zum Lachen brachte und ihnen Mut zusprach, genau wie in seinen Filmen. Ja, Lachen ist gesund! Das wusste auch schon Immanuel Kant: "Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen."
 
 
Ich habe ihn noch immer als das schrullige Kindermädchen "Mrs. Doubtfire" mit Perücke und falschem Busen in Erinnerung bleiben.
 

11 de agosto  2014 lunes
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
23 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Abwechslung ist immer süß.
  Euripides 
 
Fiesta San Roque - Garachico
 
Man könnte sagen, es ist fast eine Sehenswürdigkeit - la Plaza de la Libertad in Garachico. Hier wachsen viele große Lorbeerbäume und beschatten mit ihren Kronen liebevoll angelegte Blumeninseln und den Platz um den Kiosk. Die bolivianischen Wappen am Boden des Platzes sollen an die Auswanderer vergangener Zeiten erinnern. Viele der Herrenhäuser, die rund um den Platz stehen, wurden aufwendig renoviert und strahlen heute eine ganz besondere Atmosphäre aus. Es ist immer wieder schön, hier zu sitzen und die Welt um sich herum zu beobachten.
 
Garachico
 
La Casa de Piedra, das Steinhaus, war der Palast der Grafen von la Gomera. Er steht gegenüber der Plaza de la Libertad. Mit dem Bau wurde Ende des 16. Jahrhunderts begonnen und in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts abgeschlossen.
Zuerst war das Gebäude Eigentum der Familie Ponte, später ging es durch eine Heirat in den Besitz der Grafen von La Gomera über. Errichtet wurde dieser Palast wurde von den Steinmetzen  Luis und Diego Báez Marichal aus Gran Canaria unter der Leitung des Schachtmaurers Antonio Pérez.
 Der Vulkanausbruch im Jahr 1706 beschädigte den Palast in Garachico ziemlich stark. Lange Zeit blieb er zerstört, aber dann wurde er wieder restauriert. Vor einigen Jahren befanden sich einige Büros der Regierung in den unteren Räumen, zur Zeit sind die Türen allerdings immer verschlossen und man kann das Gebäude leider nur von außen betrachten. Schade eigentlich ...
 
Garachico - Fiesta San Roque
 

10 de agosto  2014 domingo
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
22 ° C temperatura mínima
24 ° C temperatura máximo
  Nirgends strapaziert sich der Mensch mehr als bei der Jagd nach Erholung. 
  Laurence Sterne 
 
Das Jahr 2014 hat uns einiges zu bieten - gleich dreimal steht ein riesiger Vollmond am Programm. Heute Abend ist es wieder so weit, am Himmel wird der hellste und größte Supermond des Jahres zu beobachten sein.
 Nach dem Vollmond vom 12. Juli und dem Supermond am 10. August 2014 wird noch ein weiterer Supermond den Nachthimmel erhellen. Den 9. September 2014 solltet ihr euch schon jetzt im Kalender rot anstreichen - dann ist es das letzte Mal für lange Zeit noch einmal soweit.
 
 
Im August ist die Chance am größten, eine Sternschnuppe zu sehen. In diesem Jahr gehört aber besonders viel Glück dazu, den Meteoritenschwarm der Perseiden 2014 verfolgen zu können. Denn um den 10. August trübt der erdnahe Vollmond, ein sogenannter Supermond 2014, die Sicht. Na ja, man kenn eben nicht alles haben - entweder einen Supermond oder Sternschnuppen.
 

9 de agosto  2014 sábado
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
23 ° C temperatura mínima
30 ° C temperatura máximo
  Nirgends strapaziert sich der Mensch mehr als bei der Jagd nach Erholung. 
  Laurence Sterne 
 
 
Ein Foto ohne Worte, denn die Gesichter erzählen eigentlich alles. Es ist immer wieder schön, neue Menschen kennen zu lernen und gemeinsam lachen zu können.
 

8 de agosto  2014 viernes
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
sonnig und windig
22 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
  Autor unbekannt
 
Nichts Neues von der Insel ...
 

7 de agosto  2014 jueves
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
leicht bewölkt
22 ° C temperatura mínima
24 ° C temperatura máximo
  Der Narr tut,
  was er nicht lassen kann;
  der Weise lässt,
  was er nicht tun kann.
  chinesisches Sprichwort
 
 
Icod de los Vinos ist ein kleines Städtchen im Nord-Nordwesten von Teneriffa. Der Drachenbaum ist zwar die bekannteste Attraktion der Stadt, aber der Ort hat noch vieles mehr zu bieten. Icod de los Vinos wurde im Jahr 1501 gegründet und in der Innenstadt findet man noch viele schöne Herrenhäuser, kleine Paläste, Kirchen und Klöster.
 
 
Die Altstadt und der Drachenbaum liegen ungefähr zweihundert Meter oberhalb des Busbahnhofs und es lohnt sich, die schmalen Gassen und Plätze zu Fuss zu erkunden. Dieses alte Herrenhaus steht im Ortsteil Las Angustias, ein paar hundert Meter vom Drachenbaum entfernt.
 
La Casa Ossuna y Torres en Icod de los Vinos
 
La Ermita de Nuestra Señora de las Angustias, fundada hacia 1747 por Marcos Torres Borges, propietario de la hacienda donde se ubicaba, se caracteriza por sus reducidas dimensiones y albergar una pequeña imagen barroca de la Virgen realizada en México en el siglo XVIII.
Zu diesem Gebäudekomplex gehört auch eine Kapelle mit einem kleinen Barockbild aus Mexiko. Auf diesem Foto kann man allerdings nur den steinernen Glockenturm erkennen.
 

6 de agosto  2014 miércoles
Icod de los Vinos
bewölkt   
bewölkt
22 ° C temperatura mínima
24 ° C temperatura máximo
  Nirgends strapaziert sich der Mensch mehr als bei der Jagd nach Erholung. 
  Laurence Sterne 
 
Grau, unfreundlich und windig. Petrus meint es heute nicht gut mit uns. Auch gut, denn ändern können wir das Wetter sowieso nicht. Der nächste Sommertag kommt bestimmt -  fragt sich nur wann?
 
UKL  
 
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann." sagt ein indianisches Sprichwort. Geld essen muss ich nicht unbedingt, da gibt es bessere Alternativen, aber ab und zu machen mir die vier Buchstaben schon Kopfzerbrechen.

"Ohne private Förderung ist ein lebendiges Museum heute nicht mehr denkbar. Besonders in Hamburg hat die private Kunstförderung eine lange Tradition. Ebenso wichtig wie die Unterstützung der staatlichen Institutionen ist auch die Förderung privater Kultureinrichtungen, die keine öffentlichen Zuschüsse erhalten." erklärt das Puppenmuseum Coburg auf seiner Seite im Internet. Dafür wurde der Freundeskreis Coburger Puppenmuseum gegründet. Mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag unterstützen die Mitglieder die Arbeit des Museums und ermöglichen so, dass wichtige Kultur erhalten bleibt. Vielleicht sollten wir das auch machen?

 

5 de agosto  2014 martes
Icod de los Vinos
wechselnd bewölkt   
bewölkt
22 ° C temperatura mínima
28 ° C temperatura máximo
  Männer sind doch Kavaliere.
Mancher Mann begleitet seine Frau beim Rasenmähen sogar mit einem Sonnenschirm.
Doris Day  
 
 
 
Keine Angst - es handelt sich hier nicht um den Loro Parque von Puerto de la Cruz. Diese Tafel und das dazu gehörige Areal haben wir im Süden der Insel fotografiert. Die Anlage ist mit Sicherheit bereits seit Jahren geschlossen und verfällt langsam aber sicher in ihre Bestandteile. Schade, ich habe nirgendwo Informationen darüber gefunden, vielleicht weiß ja jemand von euch etwas darüber? Meldet euch einfach, ich würde mich freuen!
 
 
 

4 de agosto  2014 lunes
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
teilweise bewölkt
22 ° C temperatura mínima
25 ° C temperatura máximo
  Theoretisch können manche Menschen schwimmen, weil sie hohl sind.
In der Praxis gehen sie allerdings unter, weil sie nicht ganz dicht sind.
Autor unbekannt
 
Der Tag des Champagners findet jedes Jahr am selben Tag, also am 4. August, statt und wurde in den 1990er-Jahren durch Champagnerhersteller initiiert. Wie man auf diesen Feiertag des Champagners anstoßt, sollte klar sein, oder? Es muss ja nicht unbedingt das prickelnde und teure Getränk aus dem französischen Weinbaugebiet Champagne sein. Mir schmeckt ein spanischer Cava viel besser! Salud!
 

3 de agosto  2014 domingo
Icod de los Vinos
leicht bewölkt   
leicht bewölkt
22 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Eine Zigarette ist wie ein rascher Flirt,
eine Zigarre wie eine anspruchsvolle Geliebte, die Pfeife aber ist wie eine Ehefrau.
Michael Ende
 
Weiblich oder männlich?  ¿Femenino o macho masculino? Spielt sich der kleine Unterschied wirklich nur im Gehirn ab? "Frauen denken anders. Männer auch." Diese Feststellung habe ich vor kurzem irgendwo gelesen. Das regt zum Nachdenken an. Ergibt diese Aussage überhaupt einen Sinn?
 
Wiltrud Stein
 
Von Verallgemeinerungen halte ich nicht viel - und von der verfälschten Emanzipation auch nicht. Männlein und Weiblein sind eben verschieden und das sollte meiner Meinung nach auch so bleiben. Das heißt allerdings nicht, dass diese Einstellung der Freifahrtschein für unterschiedliche Entlohnung für die gleiche Leistung sein soll! Ich finde nur, dass Frauen weiblich und Männer männlich sein bleiben sollten. Unterschiede machen das Leben spannend und schön. Denn wenn Gleichberechtigung unter das Motto "Frausein verboten, Mannsein auch?" fällt, dann sind wir in der menschlichen Entwicklung zwar weit gekommen - aber irgendwie wohl auch zu kurz?!
Frau will immer noch gern Frau sein und Mann sollte sich trauen, Mann zu bleiben. Männersache - was ist das eigentlich? Ich meine damit nicht die Beziehungskiste zwischen Mann und Frau. *g*  Dass Männer und Frauen unterschiedlich sind, ist wahrscheinlich auch keine große Neuigkeit. Es geht hier auch nicht um äußerliche Unterschiede sondern einfach um selbstverständlich aufgeteilte Lebensaufgaben.
Grillen auf offenem Feuer  - Männersache. Geschirr abwaschen - Frauensache. Bier trinken - Männersache. Bier brauen - war allerdings schon bei den Germanen Frauensache. Es gehörte in die hauswirtschaftliche Abteilung - wie Kochen und Backen.
Ein Vollbart - ist und bleibt Männersache, aber Nägel lackieren ist keine reine Frauensache mehr. Eine Frau begehren und hofieren - meistens immer noch Männersache. Begehrt und verehrt werden - hoffentlich nicht nur Frauensache.
Auto auf Hochglanz polieren - Männersache. Die Wohnung putzen, den Staubsauger und die Waschmaschine starten - Frauensache, denn in dieser Beziehung fehlt Männern jegliches technische Verständnis.
Jeder Mann sollte ein Haus bauen, ein Kind zeugen und einen Baum pflanzen - Männersache. Doch alles in Ordnung halten fällt dann der Frau in den Schoß, also ist der Rest dann wohl - logischer Weise - Frauensache!
Angst vor Mäusen - Frauensache. Erlegte Mäuse aus Fallen entsorgen befreien - Männersache. Das weiß ich ganz genau!
Trotz all dieser Klischees - Mann und Frau sind gleichwertig, weil beide als einzige Wesen eigenhändig von Gott erschaffen worden sind. Oder will irgendjemand etwas anderes behaupten?
ich bin   weiblich ...
 

2 de agosto  2014 sábado
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
22 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Kinder, die man nicht liebt,
werden Erwachsene, die nicht lieben. 
Pearl S. Buck
 
Am Vormittag war es zwar noch leicht bewölkt, aber Mittag hat uns Petrus wieder mit einem traumhaften Sommertag überrascht. Sonnenschein und blauer Himmel vom Feinsten!
 
Der Spruch für heute stammt aus der Feder einer meiner Lieblingsautorinnen - Pearl S.ydenstricker Buck. Ihre Bücher habe ich verschlungen. Die Schriftstellerin wuchs als Tochter eines amerikanischen Missionarsehepaars in China auf und der Gegensatz der beiden Kulturen und der Wunsch, ihn zu überbrücken, spürt man in ihren Büchern. 1938 hat sie auch den Nobelpreis für Literatur bekommen, "für ihre reichhaltigen und wahrlich epischen Beschreibungen des Lebens chinesischer Bauern und für ihre biographischen Meisterwerke". 
Mir hat am besten der Wälzer "Das Mädchen Orchidee" gefallen, denn in diesem Buch hat sie sowohl chinesische Geschichte als auch eine romantische Geschichte verpackt. Sie beschreibt das Leben der Kaiserinwitwe Tsu Hsi, ihre Jugend, in der sie in den kaiserlichen Harem aufgenommen wurde bis nach dem Ende des Boxeraufstandes und dessen Niederschlagung. Ein Buch, das ich heute noch liebe.
im Sommer bleibt der Briefkasten leider meistens leer ...
 

1 de agosto  2014 viernes
Icod de los Vinos
sonnig   
sonnig
22 ° C temperatura mínima
29 ° C temperatura máximo
  Man muss immer wieder mit Leuten rechnen, auf die man nicht zählen kann.
Hermann Kesten
 
Bei uns nisten Vögel an den unmöglichsten Stellen. Die Turmfalken in der alten Palme, kleine Zilp Zaps sogar in Hortensienblüten, Rotkelchen und Meisen in Yuccapalmen und anderen absurden Plätzen und die Amseln pappen ihre Nester sowieso an jede Stelle, die ihnen gefällt und wo sie am wenigsten Arbeit mit dem Nestbau haben.
 
Amseln in der Bananenstaude
 
Auf der obersten Terrasse der Finca, wo wir viele Bananenstauden gepflanzt haben, hat sich wieder einmal ein Vogel eine gemütliche Wohnung eingerichtet. Wie könnte es anders sein, eine Amsel hat sich einen Bananenschopf als Grundstock für ihr Kinderzimmer ausgesucht und jetzt sind die Jungen geschlüpft und warten auf Futter. Die Eltern sind also rund um die Uhrbeschäftigt.
 
Amselnest 
 
Das Wort Banane kommt übrigens aus dem Arabischen. Banan heißt Finger. Ihren wissenschaftlichen Namen musa sapientum erhielt sie vom schwedischen Botaniker Carl von Linné, der im 18. Jahrhundert damit begann, die Pflanzenwelt zu klassifizieren. Übersetzt bedeutet dieser lateinische Begriff „die Frucht des weisen Mannes“. So nannten die Soldaten Alexanders des Großen die Banane, als sie auf dem Indienfeldzug kluge Lehrer beim Bananenessen beobachteten.
Der Welthandel mit Bananen begann im Jahr 1899. Damals wurde die Firma "United Fruit Company" in den USA gegründet. Bis heute beherrscht dieser Konzern, der heute Chiquita heißt, zusammen mit zwei anderen Großkonzernen, "Dole" und "Del Monte" den Bananenanbau und -handel auf der ganzen Welt. Die Banane, wie auch die Mango, ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und heutzutage wahrscheinlich auch auf allen Kontinenten der Erde bekannt.
Die Geschichte beginnt vor rund dreitausend Jahren in Südostasien. Von dort breitete sich die Banane über tropische Regionen Südasiens, Afrikas und Latein- und Zentralamerikas aus. Aus der kaum genießbaren Wildfrucht wurden die süße Obstbanane und die Kochbanane, die - gekocht, gebacken oder geröstet - zu den Grundnahrungsmitteln ihrer Ursprungsländer zählt, gezüchtet. In Indonesien gibt es aber auch noch die nicht essbare Faserbanane. Ihre Blattfasern werden zu Netzen, Tauen und Garnen verarbeitet. Hauptanbaugebiete der Bananen sind heute Brasilien, Ecuador, Honduras, Costa Rica, Panama und Kolumbien. Die Früchte werden grün geerntet und in Kühlschiffen in alle Welt transportiert.
Die kanarische Banane mit dem wissenschaftlichem Namen musa cavendishii war früher viel weiter verbreitet als heute. Umgangssprachlich nennt man die aromatische und kleinwüchsige Banane la enana, die Zwergin. Obwohl die kanarischen Bananen geschmackvoller als die südamerikanischen sind, kommen die gelben Früchte von den Kanaren nach dem zweiten Weltkrieg auf dem Weltmarkt in Bedrängnis.
Die Südamerikaner züchteten größere und schönere Bananen, die auch noch billiger waren. Da sich die Transportzeiten aus Südamerika verkürzten und zunehmend mehr Kühlschiffe Südamerika und Europa verbinden, reduzierten sich die Kosten der südamerikanischen Banane noch einmal. Kurz vor dem "Aus" für die kanarischen Bananen verbot 1972 Franco die Einfuhr von Früchten aus Übersee. Daraus ergab sich eine erneute Stärkung des kanarischen Bananenanbaus, der mit erhöhten Preisen auf dem spanischen Festland einher geht.
Durch den Eintritt Spaniens in die EU verschlechterte sich die wirtschaftliche Lage der kanarischen Bananenbauern aber einschneidend. Jetzt müssen sich die köstlichen Zwerge wieder gegen die Billigkonkurrenz aus Übersee durchsetzen. Das gelingt den Bananen von den Kanaren nur schlecht. Erstens müssen künstliche Mauern gebaut werden, um die Pflanzen vor den Passatwinden zu schützen und zweitens führt die künstliche Bewässerung und Düngung der ausgelaugten Böden zur Versalzung.
Ob der Bananenanbau auch in der Zukunft für die Kanarischen Inseln erhalten bleibt oder nur noch einzelne Plantagen als Touristensensationen geöffnet bleiben, ist nicht sicher. Die einzige Rettung für den kanarischen Bananenanbau wäre die Durchsetzung der Neuzüchtungen wie die große Zwergin, la gran enana, die dem Geschmack der Verbraucher gerechter wird. Eine weitere Chance für die kanarischen Bananen wären Garantiepreise aus Brüssel. Mit dem ist aber wahrscheinlich nicht zu rechnen. Die europäischen Verbraucher sind gefragt, denn sie werden mit ihrem Einkauf entscheiden, ob die kanarische Banane ausstirbt oder nicht. Wählt der Verbraucher die größere und billigere Überseebanane, obwohl sie nicht so aromatisch ist wie die kanarische, dann ist das Schicksal der kleinen, schmackhaften Banane besiegelt.
Dass die kleinen Bananen von Teneriffa viel besser schmecken, können unsere Besucher bestätigen, denn wir haben schon oft gehört, dass die diversen Verkoster noch nie in ihrem Leben ein so geschmackvolle Banane gegessen haben. Das heißt doch was, oder?
 
hier geht's zu den vergangenen Einträgen 1. bis 31. Juli 2014
 
ARCHIV 2006 - 2013
Ingrid Taupe | Erstelle dein Profilbanner
ARTlandya - Icod de los Vinos
© Mundo Muñecas S.L.
ast update
None of photos used on these pages are available for download or use.
They are not public domain